Kommen und Gehen Hausruckinger verlässt GfK

Montag, 10. Juli 2017
Dr. Gerhard Hausruckinger
Dr. Gerhard Hausruckinger
Foto: GfK

Gerhard Hausruckinger legt nach sieben Jahren seinen Vorstandsposten nieder. Neuer Chief Marketing and Innovation Officer kommt von McKinsey. 
Gerhard Hausruckinger verlässt die GfK. Er habe sich mit dem Aufsichtsrat einvernehmlich darauf verständigt, sein Amt als Mitglied des Vorstands für den Sektor Consumer Choices niederzulegen, heißt es in einer Pressemitteilung des Marktforschungsunternehmen. Hausruckinger war sieben Jahre im Vorstand der GfK tätig gewesen. Nach dem Rücktritt des ehemaligen Vorstands-Chefs, Matthias Hartmann, war er bis zum 14. März  Sprecher des Vorstands. CEO Peter Feld übernimmt die Aufgabe Hausruckingers als Vorstand des Sektors Consumer Choices zusätzlich zu seinen Aufgaben interimistisch.
Christoph Erbenich
Christoph Erbenich (Bild: GfK)
Eine weitere Personalie aus Nürnberg soll die digitale Transformation des Unternehmens beschleunigen. Christoph D. Erbenich wird zum Chief Marketing and Innovation Officer ernannt. In dieser neu geschaffenen Rolle soll er ab dem 1. August 2017 die Entwicklung aller Innovationen der GfK zusammenführen, auf kundenzentrierte Lösungen ausrichten und diese zur Marktreife bringen. Als Mitglied des Executive Leadership Teams wird er an CEO Peter Feld berichten.

„Mit Christoph Erbenich konnten wir einen digitalen Vordenker und hochklassigen Marketingprofi für unser Team gewinnen“, erklärte CEO Feld. „Er verfügt über herausragende Kenntnisse in digitaler Geschäfts- und Markenentwicklung, sowohl im B2B-Bereich als auch bei B2C-Unternehmen. Damit wird GfK im doppelten Sinne von seiner Erfahrung profitieren. Er wird uns helfen, die Anforderungen unserer Kunden noch besser zu verstehen und selbst zu einem agilen und digitalen Unternehmen zu werden.“

Christoph Erbenich bringt langjährige Marketing- und Marktforschungs-Expertise im Bereich Fast Moving Consumer Goods aus seinen vormaligen Führungspositionen bei L’Oréal und Procter & Gamble mit. Darüber hinaus soll die GfK von seiner Erfahrung in der Entwicklung und im Marketing von Software und Services profitieren, für die er sich in seiner Position als Chief Marketing Officer beim digitalen Kartendienst Nokia HERE verantwortlich zeichnete. Als langjähriger Partner bei McKinsey & Company befasste er sich bis jetzt mit digitalen Transformationen und der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle für Consumer-Durables- und Tech-Unternehmen.

Jetzt suchen >>
stats