Branche Junge Österreicher wollen eigene vier Wände

Dienstag, 07. Februar 2012
Österreicher planen Investitionen ins Wohnungseigentum
Österreicher planen Investitionen ins Wohnungseigentum
Themenseiten zu diesem Artikel:

Genossenschaftswohnung Wien GfK


Mehr als die Hälfte (53%) der befragten Österreicher lebt in einem Eigenheim bzw. Haus. Zusätzlich leben mehr als 20% in Eigentums- und Genossenschaftswohnungen. Jeder vierte unter 30-jährige Österreicher plant ein Haus zu bauen oder eine Wohnung zu kaufen.
 
Betrachtet man die Altersgruppen und den jeweiligen Anteil, der bereits in Eigentumswohnungen und Eigenheimen wohnt, so leben 55 % der über 50-Jährigen in einem Eigentum, aber nur 37% der 20-bis 29-Jährigen.
 
Leicht über dem Durchschnitt liegt der Wunsch nach der Eigentumswohnung in Wien, 7 % der Wienerinnen und Wiener wollen eine Eigentumswohnung, 5 % sind es im Bundesschnitt.
 
Das Interesse für Sanierungen und An- bzw. Umbauten an Wohnungen und Häusern ist in der Altersgruppe der 30- bis 60-Jährigen am größten. Rund jeder fünfte Österreicher plant in diesem Bereich eine Investition vorzunehmen, in Summe sind es 17% der österreicherischen Bevölkerung.
 
Das sind einige Ergebnisse der großen Wohnstudie der GfK Sozial- und Organisationsforschung, für die 4.600 Österreicherinnen und Österreicher zu ihrer aktuellen Wohnsituation befragt wurden. Für den Sonderband „Wohnwelten“ wurden 4.600 Österreicherinnen und Österreicher zu ihrer aktuellen Wohnsituation befragt.
stats