Branche Junge Leute - gut versichert?

Montag, 06. Januar 2014
©  Barbara Eckholdt  / pixelio.de
© Barbara Eckholdt / pixelio.de


Junge Männer unter 35 Jahren verfügen im Gegensatz zu den junge Frauen eher über einen geringen Versicherungsschutz. So besitzen 71 Prozent der jungen Frauen eine Haftpflichtversicherung, während in der Gruppe der männlichen Versicherungsnehmer nur 68 Prozent diese abgeschlossen haben. Die Haftpflichtversicherung gilt als eine der wichtigsten Basisversicherungen und erreicht in der Gesamtbevölkerung derzeit eine Abdeckung von 79 Prozent.


Auch in anderen Sparten werden Lücken sichtbar: Nicht nur im Falle der Hausrat- oder Rechtschutzversicherung ist die Versorgung mit Versicherungsschutz bei jungen Menschen schwach, vor allem im Bereich der Altersvorsorge ist eine Unterversicherung festzustellen. Nur etwa vier von zehn jungen Frauen und Männern besitzen entsprechende Vorsorgeprodukte.

Junge Frauen legen beim Abschluss einer Versicherung außerdem einen besonders großen Wert auf die Empfehlung des Vertreters. Ein Grund hierfür ist, dass sie sich in vielen Fällen unsicher fühlen, eine eigene Entscheidung für ein Produkt zu treffen. Dies wirkt sich auch auf den Vertriebsweg „Internet“ aus – dieser stößt bei jungen Frauen auf vergleichsweise wenig Akzeptanz. Junge Männer hingegen sind wesentlich häufiger bereit, Versicherungen über das Internet abzuschließen.

Dies zeigt eine aktuelle Zielgruppenanalyse, die mit dem TargetReport Assekuranz des Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov erstellt wurde. Für die Studie wurden über 80.000 Versicherungs(mit)entscheider in den Jahren 2004 - 2012 befragt. Für die hier vorgestellten Zielgruppen wurden im Schnitt jeweils 2.000 Männer und 2.000 Frauen über eine Kohorte untersucht.
Jetzt suchen >>
stats