Branche Ipsos verliert Co-President

Mittwoch, 03. Dezember 2014
Jean-Marc Lech Foto: Ipsos
Jean-Marc Lech Foto: Ipsos

Jean-Marc Lech, Co-President des Meinungsforschungsinstituts Ipsos starb gestern Morgen in Paris nach einer ernsthaften Erkrankung. Lech wurde 70 Jahre alt.

Im Sommer hatte Ipsos bereits angekündigt, dass Lech vorläufig seine operative Tätigkeit einstelle. Jetzt ist Lech an einer "schweren Krankheit verstorben". Dies teilte das Unternehmen mit. Die französische Tageszeitung Les Echos nennt ihn einen „Guru-Politiker“ und einen „untypischen Soziologe, intuitiv und fantasievoll, kultiviert und teilweise polemisch“.

Der aus dem Norden Frankreichs stammende Lech, war Enkel eines polnischen Bergmanns. Nach dem Studium in Lille begann er seine Karriere 1970 beim Institut Français d'Opinion Publique (Ifop), deren Chef er zehn Jahre später wurde. 1982 kam es dort zum Bruch und er ging zu Ipsos, das zuvor von seinem Freund Didier Truchot gegründet worden war. Lech und Truchot führten das Unternehmen Ipsos bis zum Jahr 2000, danach waren sie als Chairman of the Board noch immer involviert.

Mittlerweile ist Ipsos in 84 Ländern der Welt vertreten und gehört zu den führenden Meinungsforschungsinstituten. Die kürzlich veröffentlichten Neun-Monatszahlen lagen bei einem Umsatz von 1,168 Mrd. Euro. (p&a)

Jetzt suchen >>
stats