Branche Integration in den Medien

Dienstag, 28. Juni 2011
©  Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / PIXELIO
© Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / PIXELIO
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deutschland Migrationshintergrund Forsa RTL


48% der Bundesbürger beurteilen die Darstellung der Menschen mit ausländischer Herkunft in den Medien als klischeehaft – auch 49% der Menschen mit Migrationshintergrund sehen dies so. 35% aller Befragten und 39% aller Menschen mit Migrationshintergrund finden dagegen, dass die Medien ein realistisches Bild der in Deutschland lebenden Ausländer vermitteln - 22% kritisieren die Darstellung als zu negativ (Menschen mit Migrationshintergrund: 33%). 17% empfinden sie als zu positiv.

Dabei sind 40% der Meinung, dass in den Medien über das Thema Integration im richtigen Umfang berichtet wird. 33% und damit ein Drittel aller Befragten (37% der Befragten mit Migrationshintergrund) finden allerdings, es werde zu wenig über das Thema berichtet. 23% (Menschen mit Migrationshintergrund: 19%) dagegen meinen, die Medien würden das Thema zu oft aufgreifen.

75% wünschen sich allerdings, dass in den Medien häufiger über Beispiele gelungener Integration berichtet wird. 63% sähen gerne mehr Beiträge über die kulturellen Hintergründe und 56% über das Alltagsleben von Menschen ausländischer Herkunft in Deutschland. 54% fänden es gut, wenn häufiger über Menschen berichtet würde, denen es nicht gelingt, sich hierzulande einzugliedern. 53% wünschen sich häufiger Berichte über die aktuelle politische Diskussion zum Thema Integration und 47% über die religiösen Hintergründe der hierzulande lebenden Menschen mit Migrationshintergrund (Mehrfachnennungen waren möglich).

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage zum Thema Integration in den Medien im Auftrag von RTL, befragt wurden 1003 Personen im Juni 2011.
Jetzt suchen >>
stats