Branche Informationen am Morgen für Politiker, Journalisten und Manager

Dienstag, 16. März 2004

Das Informationsverhalten am Morgen bestimmt die Gesprächsthemen am Arbeitsplatz. 50 Prozent der Wirtschaftsmanager lesen morgens eine überregionale Tageszeitung, 15 Prozent schalten das Frühstücksfernsehen ein, 13 Prozent den nationalen Hörfunk. Ansonsten informieren sie sich vornehmlich aus regionalen Medienangeboten und dem Internet. Für gut 90 Prozent der Journalisten gehört die überregionale Zeitung morgens zum Pflichtprogramm. Auch bei der Nutzung elektronischer Medien ist das Ergebnis eindeutig: 47 Prozent nutzen zur Einstimmung auf den Tag Deutschlandfunk und DeutschlandRadio Berlin. Das Frühstücksfernsehen kommt bei ihnen mit 26 Prozent erst auf Platz drei der überregionalen Medienangebote. Vor allem die Mitarbeiter von Nachrichtenagenturen setzen auf die beiden nationalen Radioprogramme. Das Frühstücksfernsehen nutzen Redakteure zu 14 Prozent, die beiden Hörfunkprogramme zu 52 Prozent.
stats