Branche Hajo Riesenbeck wird Aufsichtsratsvorsitzender der GfK AG

Freitag, 17. Dezember 2004

Auf der 55. Sitzung des GfK-Aufsichtsrats hat Peter Zühlsdorff sein Mandat als Vorsitzender auf eigenen Wunsch niedergelegt. Peter Zühlsdorff, 63, geschäftsführender Gesellschafter der Deutschen Industrieholding und ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Wella AG, war seit 1987 im Beirat der GfK GmbH und nach deren Umwandlung in eine Aktiengesellschaft im Jahr 1989 Mitglied des Aufsichtsrats. Seit 1992 war Zühlsdorff Aufsichtsratsvorsitzender. In seiner Amtsperiode hat Peter Zühlsdorff den Börsengang der GfK Gruppe erfolgreich vorangetrieben und damit den Grundstein für die Finanzierung der weiteren Unternehmensexpansion gelegt. Zühlsdorffs Nachfolger Hajo Riesenbeck, Director von McKinsey & Company, ist seit dem 13. Juni 2002 Mitglied des Aufsichtsrats der GfK und seit dem 15. Juni 2004 stellvertretender Vorsitzender. Der Diplomkaufmann hat nach seinem Universitätsstudium zunächst für Unilever gearbeitet. 1979 nahm er seine Tätigkeit bei der Unternehmensberatung McKinsey & Company auf und wurde 1985 Partner des Unternehmens. Seit 1991 arbeitet er in seiner jetzigen Position. Darüber hinaus ist er Mitglied des Management-Committees von McKinsey Deutschland und hält gemeinsam mit einem Kollegen aus Skandinavien den Vorsitz der europäischen Marketing Gruppe von McKinsey. Riesenbeck übernimmt mit Übernahme des Vorsitzes auch die Leitung im Personalausschuss der GfK Gruppe. Vorsitzender des Finanzausschusses ist Dr. Arno Mahlert, Finanzvorstand der Tchibo AG. Vorsitzender des Ausschusses Mergers & Acquisitions ist Dr. Wolfgang C. Berndt, ehemaliger Präsident der Geschäftseinheit Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel weltweit der Procter & Gamble Company.
stats