Branche GfK beteiligt Mitarbeiter am Unternehmenserfolg

Mittwoch, 22. Dezember 2010


Mit Wirkung zum 1. Februar 2011 erhalten Mitarbeiter der GfK in Deutschland eine vorgezogene Gehaltserhöhung von 3,0 Prozent. Zudem zahlt das Unternehmen aufgrund der erfreulichen Geschäftsentwicklung eine Erfolgsbeteiligung in Höhe von 475 Euro. Das teilt die GfK Gruppe in Nürnberg mit.

Die Geschäftsleitung der GfK hat sich zusammen mit dem Betriebsrat kurz vor Weihnachten auf eine Gehaltserhöhung für die Beschäftigten geeinigt. Die tariflich vergüteten Mitarbeiter der GfK in Deutschland bekommen 3,0 Prozent mehr Gehalt. Die Gehaltserhöhung tritt bereits zum 1. Februar 2011, zwei Monate vor Ablauf der derzeit gültigen Betriebsvereinbarung, in Kraft.

Außerdem beteiligt die GfK ihre Beschäftigten an der erfreulichen Geschäftsentwicklung und zahlt ihnen im Februar eine Erfolgsprämie in Höhe von 475 Euro. Die Auszubildenden der GfK bekommen ebenfalls 3,0 Prozent mehr Vergütung sowie eine Mitarbeiterbeteiligung in Höhe von 120 Euro.

Nähere Informationen zur GfK Gruppe finden Sie auch online im p&a Handbuch der Marktforschung.
Jetzt suchen >>
stats