CATI-Dienstleister A-Z Dialoge gibt Geschäftstätigkeit auf

Mittwoch, 11. April 2018
A-Z Dialoge meldet Insolvenz an
A-Z Dialoge meldet Insolvenz an
© Pixabay

Das Unternehmen musste zum 1. April Insolvenz anmelden und die Geschäftstätigkeit einstellen. Ein Investor wurde nicht gefunden. 60 Mitarbeiter mussten entlassen werden.

Der CATI-Dienstleister A-Z Dialoge hat zum 1. April  die Geschäftstätigkeit eingestellt und die Webseite abgestellt. Alle Projekte waren bis Mitte März beendet worden. Den 60 festangestellten Mitarbeitern wurde gekündigt. Der Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wurde vorsorglich bereits Mitte Januar gestellt. Damals hoffte Geschäftsführer Timor Distler noch mit der Möglichkeit einer Weiterführung des Geschäftes mit potenziellen Partnern.

Distler wird nun bei der Dialog Telemarketing GmbH weiter tätig sein. Das Unternehmen führt Kundenbefragungen für B2B Unternehmen durch und unterstützt Firmen im Vertrieb. Distler ist dort gemeinsam mit Ulrike Ströhle Geschäftsführer.

A bis Z Dialoge war im Mai 2016 in Ulm gegründet worden. Die beiden Geschäftsführer Distler und Lydia Jeske waren zuvor lange Jahre bei der abs marktforschung tätig. Nach dem Tod des Geschäftsführers Stefan Ströhle konnte dieses Unternehmen aus rechtlichen Gründen allerdings nicht von den beiden fortgeführt werden, deshalb wagten sie einen Neuanfang mit A bis Z Dialoge.

Jetzt suchen >>
stats