Branche Gerne Süßigkeiten, wenig Selbstgekochtes - Deutsche Essgewohnheiten

Montag, 07. Februar 2005

89 Prozent der Deutschen nehmen ihre Hauptmahlzeit vorzusgsweise zu Hause ein, essen dabei aber nicht unbedingt eine selbst zubereitete Mahlzeit. Am Arbeitsplatz oder in einer Kantine nehmen jeweils 16 Prozent ihre Hautmahlzeit ein, im Restaurant immerhin 7 Prozent. Fast-Food-Ketten und Schnellrestaurants suchen, zumindest für die Einnahme der Hauptmahlzeit. Regelmäßige Essenszeiten haben nach eigenen Angaben 68 Prozent der Deutschen allerdings sagen nur 13 Prozent, dass sie auf jeden Fall regelmäßig essen, 55 Prozent tendenziell regelmäßig. Fast die Hälfte derer, die angeben regelmäßig zu essen sind über 50 Jahre alt. Völlig unregelmäßig essen nur 5 Prozent der Bevölkerung. Ihr Wissen über Ernährung haben sich die meisten selbst angeeignet (81 Prozent), 45 Prozent haben ihr Wissen aus dem Elternhaus mitgebracht und immerhin meinen 40 Prozent, ihr Ernährungswissen in Schule/Ausbildung/Studium erworben zu haben. "Kein wirkliches Wissen über Ernährung" haben nur 7 Prozent. Allerdings nützt das Wissen über Ernährung wenig, wenn nur 21 Prozent der Befragten dieses Wissen auch wirklich konsequent einsetzen. Bleibt noch die Frage nach dem Konsum von Süßigkeiten. Nur 2 Prozent der Befragten geben an, gar keine Süßigkeiten zu essen. Alle anderen essen Süßigkeiten, allerdings mehr oder weniger häufig. Fasein Drittel der deutschen Bevölkerung isst ein bis mehrmals täglich Süßigkeiten, weitere 40 Prozent immerhin mehrmals pro Woche.
Jetzt suchen >>
stats