Branche Geht’s um die Gesundheit, wird online Rat gesucht

Donnerstag, 15. August 2013
Manchmal reicht das virtuelle Wartezimmer nicht aus (© Rainer Sturm / pixelio.de)
Manchmal reicht das virtuelle Wartezimmer nicht aus (© Rainer Sturm / pixelio.de)

42 Prozent der Deutschen suchen im Internet Rat und Hilfe rund ums Thema Gesundheit. Dabei sind Frauen besonders engagiert: jede zweite Frau (49 Prozent), aber nur gut jeder dritte Mann (36 Prozent) gibt an, sich im letzten Monat über Gesundheitsthemen im Internet informiert zu haben.
 
Insgesamt erkundigen sich im Länderdurchschnitt 48 Prozent im World Wide Web über Gesundheitsfragen. Am meisten frequentierten im letzten Monat Befragte in der Türkei (65 Prozent), in Südafrika (61 Prozent) und Ungarn (59 Prozent) das Internet für medizinischen Rat. In Japan (27 Prozent), Süd-Korea (30 Prozent) und Schweden (33 Prozent) ist man in Sachen virtueller Gesundheitsratgeber eher zurückhaltend.
 
Ipsos befragte Personen in Argentinien Australien, Belgien, Brasilien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Ungarn, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Mexiko, Polen, Russland, Saudi Arabien, Süd Afrika, Süd Korea, Spanien, Schweden, Türkei und den USA. Grundlage der Studie sind Interviews mit einer internationalen Stichprobe von 18.331 Erwachsenen zwischen 18 und 64 Jahren in den USA und Kanada und zwischen 16 und 64 Jahren in den anderen Ländern.
 
Jetzt suchen >>
stats