Fußball-WM 2006 Hat sich das Sponsoring gelohnt?

Dienstag, 30. Mai 2006

Nach viel Tohuwabohu um die Rechte zur Vermarktung der Fußball-WM zeigt sich jetzt, ob sich die Ausgaben der offiziellen WM-Sponsoren gelohnt haben. Von einem nennenswerten Anteil der Befragten korrekt als Sponsoren erkannt wurden neben Adidas nur Coca-Cola (weltweit 38 Prozent, Deutschland 47 Prozent), Mastercard (weltweit 24 Prozent, Deutschland 29 Prozent) und McDonald's (weltweit 20 Prozent, Deutschland 44 Prozent). Verwirrung gab es aber auch hier - so nannten Umfrageteilnehmer in China, Russland und der Türkei Pepsi als offiziellen Sponsoren, obwohl Pepsi nicht zu den Sponsoren gehört. und Visa wurde zum Beispiel in den USA, Kanada, Russland und Argentinien fast gleichauf mit Mastercard genannt. Alle anderen Sponsoren hatten schlechte Wiedererkennungsraten. So wussten nur jeweils 8 Prozent der Befragten weltweit, dass Fujifilm, Hyundai, Toshiba und Yahoo! zu den offiziellen WM-Sponsoren gehören. Umgekehrt hielten immerhin 6 Prozent der Befragten Lufthansa fälschlicherweise für einen Sponsor - in Deutschland waren es sogar 12 Prozent - und 11 Prozent nannten Nicht-Sponsor Samsung. Dass die Deutsche Telekom die WM unterstützt, wussten nur die Deutschen (46 Prozent, weltweit 12 Prozent). Und ein Drittel aller Umfrageteilnehmer weltweit sowie ein Viertel der deutschen Teilnehmer antwortete auf die Frage nach den Sponsoren schlicht mit "Keine Ahnung".
stats