Branche Fremdwährungsanlage - Alternative zum Euro?

Mittwoch, 06. März 2013
Andere Währungen als der Euro werden bislang kaum zur Anlage genutzt – aber für ein Drittel vortellbar (Quelle: puls)
Andere Währungen als der Euro werden bislang kaum zur Anlage genutzt – aber für ein Drittel vortellbar (Quelle: puls)
Themenseiten zu diesem Artikel:

Fremdwährungsanlage-Alternative Real Deutschland


Nur jeder sechste Deutsche hat (sehr) hohes Vertrauen in den Euro, mehr als jeder vierte hat (fast) kein Vertrauen in unsere aktuelle Währung. Als Anlagealternative wird zukünftig verstärkt auf Fremdwährungsanlagen gesetzt, deren aktuelle Nutzung mit vier Prozent aktuell noch sehr gering ist. Allerdings zeigt mehr als jeder dritte Interesse an Fremdwährungsanlagen. Als Währungen stehen die Klassiker Schweizer Franken (v. a. bei Älteren) und US-Dollar „hoch im Kurs“. Aber auch Norwegische Krone, Britisches Pfund und Kanadischer Dollar haben ihre Freunde. Eher ein Nischendasein fristen noch Finanzanlagen in Währungen wie dem Brasilianischen Real, der Türkischen Lira und oder der Indischen Rupie.
  Dies ist das Ergebnis des aktuellen puls Finanzmonitors bei über 1000 Bankkunden in Deutschland.
Jetzt suchen >>
stats