Branche Facebook eher ohne Bauern

Freitag, 25. November 2011
© gabriele Planthaber / pixelio.de
© gabriele Planthaber / pixelio.de

Nichts alle Branchen sind von neuen Internettechnologien und neuen Online- Vermarktungstools begeistert: So besitzen nur 11% der befragten Landwirte ein Smartphone - und weniger als die Hälfte (41%) geht damit online. In erster Linie geht es um berufsspezifische Inhalte wie Wettervorhersagen (46%), landwirtschaftliche Informationen im Allgemeinen (20%) und Informationen über Pflanzenschutzmaßnahmen (17%). Gerade mal 15% nutzen ihr Smartphone für E-Mails oder zur eigenen Terminplanung (12%).
 
Skepsis überwiegt damit auch in punkto Soziale Netzwerke: 8% sind in einem Social Network wie Facebook oder Twitter vertreten. Von diesen sind 33% in sogenannten Gruppen mit landwirtschaftlichem Bezug organisiert. Mit steigendem Alter der Bauern wächst das Misstrauen gegenüber dieser Kommunikationsform. So sind zwar bei den unter 30-Jährigen immerhin 29% in Netzwerken aktiv, in der größten Altersgruppe der 41- bis 50-Jährigen sind es jedoch nur noch 7%. Insgesamt zeigt die Befragung: Je älter der Landwirt, desto höher das Misstrauen gegenüber Social Media.

Das Agrarmarktforschungsinstitut Kleffmann Group führte die Befragungn zu den Themen  „Social-Media / Smartphone-Nutzung" durch.
Jetzt suchen >>
stats