Esomar Forderung nach Wahrung der freien, unabhängigen Meinungsforschung

Mittwoch, 19. April 2017
Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Der Weltverband Esomar betont in einer Stellungnahme, dass Meinungsforschung ein wichtiger Bestandteil von offenen, freien und fairen Wahlen ist. Ebenso verurteilt der Verband jegliche Form der politischen Einschüchterung der Forscher.

Insbesondere werden die American Association for Public Opinion Research (AAPOR) und World Association for Public Opinion Research (WAPOR) bezüglich der Lage in Ecuador unterstützt. Dort wurden Wahlforscher der Agentur Cedatos an der Einreise gehindert und festgenommen. Esomar schließt sich der Forderung der beiden Verbände nach der Freilassung der Inhaftierten an.

Finn Raben, Director General von Esomar: „For decades, our sector through its professional standards has made good on its promise to instill public trust and confidence. We recognize the importance of our societal mission to measure and report views and behaviors based on scientifically gathered data and statistical evidence. Accordingly, we urge Governments not to take steps that undermine that public trust and confidence.”
Jetzt suchen >>
stats