Branche Ergoneers und Spiegel Institut kooperieren

Mittwoch, 29. Juli 2015
Foto: Ergoneers
Foto: Ergoneers

Das Spiegel Institut und der Hersteller von Hard- und Software-Lösungen zur Durchführung von Verhaltensstudien, Ergoneers, kooperieren zukünftig miteinander.

Das Spiegel Institut aus Mannheim will in seinen Studien zur Verhaltensforschung künftig die Hard- und Softwarelösungen von Ergoneers einsetzen. Diese Verabredung wurde jetzt bekannt gegeben.

Spiegel will das Instrumentarium, den Eye-Tracking-Produkten etwa die Plattform D-Lab, in den Bereichen User Experience und User Interface Design sowie bei der Konsumentenforschung für Markenartikel anwenden.

D-Lab ist eine integrierte Plattform zur Erfassung von Mess- sowie Verhaltensdaten von Kunden. Ergoneers wiederum kann bei seinen Kunden auf die umfassende Expertise des Spiegel Institut im Bereich Studienkonzeption und methodische Entwicklung zurückgreifen.

Ergoneers wurde 2005 als Spin-off des Lehrstuhls für Ergonomie der Technischen Universität München gegründet. Mit den Standorten Geretsried (im Süden Münchens) und Manching bei Ingolstadt befindet sich das Unternehmen an der Schnittstelle zu den Entwicklungsabteilungen großer Unternehmen.

Deutsche und internationale Automotive Konzerne nutzen Ergoneers-Lösungen, um zum Beispiel in Fahrsimulator-Tests herauszufinden, ob der Fahrer durch Bedienelemente abgelenkt wird oder ob die neuen Fahrzeugfunktionen den gesetzlichen Sicherheitsauflagen entsprechen.

Das Spiegel Institut hat bereits Partnerschaften im Hochschulbereich mit dem Institut für Marketing an der Universität St. Gallen oder dem Institut für Arbeitswissenschaft an der Technischen Universität Darmstadt. Nneben Beijing und Shanghai wurde kürzlich ein neues Büro in New York eröffnet. Am Standort Mannheim verfügen die Marktforscher über zwei eigene UseLabs, sowie ein eigenes Teststudio. (hed)
stats