Ergebnisse der 3. Konjunkturbarometer-Umfrage Positive Grundstimmung bei Österreichs Unternehmen

Freitag, 03. Juli 2009
Themenseiten zu diesem Artikel:

Hauptmotiv Grundstimmung Österreich Wien Consulting


73,5 Prozent macht die Arbeit Spaß. Hauptmotiv Nummer 1 für ihre berufliche Tätigkeit ist für 65,4 Prozent "Spaß und Interesse" an der Arbeit. 59,1 Prozent würden sich nochmals für denselben Job entscheiden. Je kleiner der Betrieb, desto größer erscheint der Spaß an der Arbeit. Frauen sehen am Sonntagabend der kommenden Arbeitswoche tendenziell positiver entgegen als Männer. Teil der Studie waren auch wieder Fragen zur österreichischen Konjunktur und zur Entwicklung des eigenen Unternehmens. So sind beispielsweise 21,2 Prozent der Meinung, dass sich die Standortbedingungen in Österreich in den nächsten zwölf Monaten verbessern werden. 65,1 Prozent sehen die Entwicklung gleichbleibend. Die gegenwärtige wirtschaftliche Situation für das eigene Unternehmen beurteilen 17,1 Prozent als sehr gut, 35,3 Prozent als gut und nur 2,2 Prozent als sehr schlecht. 59,1 Prozent werden die Mitarbeiteranzahl konstant halten. Genau 50 Prozent der Befragten empfinden Kooperationen für das Unternehmen und für weitere Planungen als sehr wichtig, nur 1,2 Prozent als unwichtig. 849 TeilnehmerInnen konnten bei der aktuellen Konjunkturbarometer-Umfrage, bereits zum dritten Mal von Unternehmerweb.at und Marketagent.com initiiert, verzeichnet werden. Mit 604 EntscheidungsträgerInnen und UnternehmerInnen wurde die Kernzielgruppe erreicht. Im Mittelpunkt des aktuellen Konjunkturbarometers stehen die persönliche Grundhaltung gegenüber der derzeitigen beruflichen Tätigkeit sowie die Einschätzung zur Entwicklung des eigenen Unternehmens und zur österreichischen Konjunktur. Als Kooperationspartner beteiligten sich das Microsoft KMU Portal, das POOL Kooperationsservice der Wirtschaftskammer Wien, die FH des bfi Wien Studiengang "Technisches Vertriebsmanagement", die ÖSB-Consulting GmbH und die oekostrom AG an der Umfrage.
stats