Branche Ein Leben ohne Online zu sein

Donnerstag, 09. Juli 2015
© Lupo  / pixelio.de
© Lupo / pixelio.de
Themenseiten zu diesem Artikel:

Österreich Twitter Skype


Viele Österreicher könnten sich an ein Leben ohne Internet gewöhnen, hat Gapfish in seiner Entertainment-Studie herausgefunden.

Zu den häufigsten Internet-Aktivitäten gehören mit Abstand der E-Mail-Verkehr sowie Informationsrecherche. Weniger, dennoch ebenfalls häufig, werden Online-Communities genutzt und geschäftliche Dinge erledigt. Zu der Frage, welches Gerät für die Internetnutzung bevorzugt wird, stehen unangefochten auf der Nummer 1 die „Klassiker“, der Laptop oder PC. Mit etwas Abstand dahinter das Smartphone.
 
Zwar ist für knapp 60 Prozent der Befragten das Internet ein Segen, dennoch ist ein Internet-freies Leben für 69 Prozent der Befragten durchaus vorstellbar. Für elf Prozent wäre das Leben ohne Internet sogar schöner - das können sich hingegen 18 Prozent der Befragten überhaupt nicht vorstellen. Vor allem für Nutzer von Twitter, Partnerbörsen, Instant-Messenger, Chatrooms und Skype wäre ein Leben "ohne" unvorstellbar.
  Im März führte GapFish in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Gallup Institut eine Entertainment-Studie zum Thema Internet in Österreich durch, bei der rund 3.500 Internet-affine Personen ab 14 Jahren teilnahmen.
stats