Branche Digital Trends 2013

Dienstag, 01. Januar 2013
Quelle: Millward Brown
Quelle: Millward Brown

Zu den wichtigsten Trends für 2013 wird laut Analyse die fortschreitende Monetarisierung des Geschäftsmodells von Facebook gehören: Das weltweit größte soziale Netzwerk wird sich 2013 stark verändern. Die Werbung auf Facebook wird deutlich interaktiver und richtet sich zukünftig viel direkter an die Mitglieder. Facebook wird sich zu einem Unternehmen wandeln, das seine Geschäftsziele noch radikaler verfolgt als heute. Der klassische Newsfeed wird erweitert um Werbemodelle wie gesponserte Stories, die vor allem den Umsatz des US-Unternehmens steigern.
 
Die Furcht der TV-Industrie vor der digitalen Revolution war groß – das Surfen im Internet, so die Annahme vor einigen Jahren, werde das Fernsehen ersetzen. Tatsächlich ist der TV-Konsum heute so ausgeprägt wie nie zuvor. Doch die Interaktion mit den Verbrauchern vor den Fernsehern und über weitere Kanäle hinweg bleibt eine Herausforderung. Sozialen Netzwerken und Apps wie Zeebox gelingt es jedoch bereits, sowohl den Konsumenten als auch den Marketingverantwortlichen die vielfältigen Möglichkeiten von Social TV aufzuzeigen. Zeebox zeigt Nutzern, welche Sendungen die Freunde und Bekannte gerade schauen und bietet Interaktionsmöglichkeiten sowie zahlreiche Zusatzinformationen zu den Sendungen. Obwohl viele TV-Zuschauer sich weiterhin passiv verhalten werden, gibt es ein wachsendes Publikumssegment, das sich aktiv in Formate einbringen und interessante Stories mit- und weiterentwickeln möchte.
 
Soweit zu zwei der zehn Zukunftstrends der digitalen Welt für 2013, die Millward Brown auch in diesem Jahr wieder untersucht hat.
stats