Branche Die Österreicher bleiben skeptisch

Dienstag, 22. Juli 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

EU Polen Ungarn


52 Prozent der Österreicher finden, dass Europäer zu unterschiedlich sind, um zusammenwachsen zu können. Genau genommen, findet die EU-Erweiterung in keinem der drei Länder begeisterte Zustimmung, sondern stößt überall auf merkliche Skepsis. Einen Nutzen erwartet man sich am ehesten in Polen und Ungarn. Dort besteht zwischen Optimismus und Pessimismus zumindest annäherungsweise ein 1:1- Verhältnis. Die betont kritische Sicht der Österreicher könnte auf einige ganz allgemein negative Erfahrungen bei der Durchsetzung eigener Interessen innerhalb der EU zurückzuführen sein, wie etwa bei der Transitfrage.
Jetzt suchen >>
stats