Branche Die Preisspirale im Kopf - Wie preissensibel sind die Deutschen?

Freitag, 16. September 2005

Nicht erst Hurrikan "Katrina" sorgt im "Teuroland" für zunehmende Sensibilität gegenüber Preiserhöhungen, die von Konzernen gern abmildernd als "Preisanpassungen" tituliert werden. Und bei welchen Produkten oder Dienstleistungen sind in den vergangenen sechs Monaten Preisveränderungen besonders negativ aufgefallen? Neben dem klar in Front liegenden Benzin (96 Prozent aller Deutschen haben hierbei Preisveränderungen (besonders) negativ wahrgenommen!) finden sich auf der Hitliste wahrgenommener Erhöhungen weitere Energiekomponenten (Strom 65 Prozent, Gas 52 Prozent), Genussmittel wie Kaffee und Zigaretten (jeweils 50 Prozent) sowie Obst und Gemüse (45 Prozent). Bleibt eine positive Meldung: Jeder fünfte Befragte attestiert den Internetkosten eine leicht bzw. sehr positive Entwicklung, 57 Prozent finden die Preise sind unverändert. Die ausführlichen Ergebnisse können Sie direkt bei Ipsos nachlesen:
Frage des Monats mit planung & analyse
Jetzt suchen >>
stats