Branche Deutsche fürchten um Kollegialität in Zeiten der Krise

Donnerstag, 20. August 2009
Themenseiten zu diesem Artikel:

Krisenzeit Krise Kollegialität Deutschland


45 Prozent der deutschen Arbeitnehmer rechnen grundsätzlich damit, dass das kollegiale Miteinander in wirtschaftlichen Krisenzeiten leidet. Die aktuelle Konjunkturschwäche hat sich jedoch bisher nicht spürbar auf das Betriebsklima in Deutschland ausgewirkt. Im Gegenteil: 60 Prozent der Beschäftigten bewerten die Kollegialität in ihren Betrieben gegenüber 2005 als unverändert oder sogar besser. Nur eine Minderheit von knapp neun Prozent der Befragten bemängelt das kollegiale Arbeitsumfeld im eigenen Betrieb. Für die Zukunft zeigt sich allerdings gut jeder vierte Beschäftigte alarmiert. 28 Prozent befürchten, dass sich das Betriebsklima in den nächsten Jahren eintrüben wird. Das sind die Ergebnisse einer Toluna-Umfrage, die im Auftrag von jobs in time durchgeführt wurde. 500 Arbeitnehmer nahmen an der Befragung teil.
Jetzt suchen >>
stats