Der Zapper jung und männlich

Donnerstag, 01. März 2012
Was machen die Österreicher in ihrer Freizeit?
Was machen die Österreicher in ihrer Freizeit?
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mediennutzung Freizeitgestaltung GfK Austria Österreich


Mediennutzung nimmt in der österreichischen Freizeitgestaltung einen wichtigen Raum ein. Das Zusammensein mit der Familie kann damit noch am ehesten konkurrieren - für 96% ist das die häufigste Form der Freizeitgestaltung.  

75% schauen in ihrer Freizeit regelmäßig fern. Für weitere 23% ist Fernsehen eine „gelegentliche“ Freizeitaktivität. Jeder Zweite kennt auch die Beginnzeiten seiner TV-Lieblingssendungen und schaltet den Fernseher zeitgerecht ein. Jeder Zweite zappt auch zumindest „gelegentlich“ durch die zahlreichen Kanäle, bevor man sich festlegt, und drei von zehn machen das sogar „regelmäßig“. Nur etwas mehr als ein Viertel der Bevölkerung geht es systematisch an und berichtet, dass sie ihren Fernsehkonsum in der Regel ganz am Fernsehprogramm ausrichten würden.  
 
TV-Zappen ist nicht nur ein eher junges, sondern auch ein typisch männliches Verhalten: 39% der Männer, aber nur 24% der Frauen zappen „regelmäßig“. Männer legen dieses Verhalten sogar bis zum Eintritt ins Rentenalter überdurchschnittlich häufig an den Tag, erst danach verfallen sie in das eher für ältere Menschen typische Verhalten und wählen die Sendungen gezielter aus.  
 
Für die Lifestyle-Studie 2011 befragte die GfK Austria Sozial- und Organisationsforschung 4.600 Personen in Österreich ab 15 Jahren. 
Jetzt suchen >>
stats