Branche Berufsunfähigkeitsversicherung bleibt für Makler ohne Alternative

Mittwoch, 24. Juli 2013
BU-Vertragsabschlüsse sind kein einfaches Geschäft (© Thorben Wengert / pixelio.de)
BU-Vertragsabschlüsse sind kein einfaches Geschäft (© Thorben Wengert / pixelio.de)

BU-Vertragsabschlüsse sind kein einfaches Geschäft (© Thorben Wengert / pixelio.de)
BU-Vertragsabschlüsse sind kein einfaches Geschäft (© Thorben Wengert / pixelio.de)
Berufsunfähigkeitsversicherungen (BU) sind komplexe Produkte, bei denen sich Makler eine größere Transparenz der Produktgeber bei der Annahmepolitik wünschen, um Kunden besser beraten zu können – auch wenn infolge des wachsenden Wettbewerbs bereits Verbesserungen und höhere Leistungsstandards in den letzten Jahren wahrnehmbar waren.

Zu den beliebtesten und vergleichsweise am häufigsten vermittelten BU-Anbietern im Maklermarkt zählen derzeit Alte Leipziger, Nürnberger, Swiss Life, und Volkswohl Bund. Aber auch Allianz, Continentale und HDI und zählen mit zum maklerseitigen Favoritenkreis. Insgesamt wählen Makler im Schnitt aus 5-7 Produktgebern ihre Angebote spezifisch für den Kunden aus.

Die Kunden selbst – so die Erfahrung der Makler – kommen heute insgesamt vorinformierter als früher in die Beratung, allerdings bleibe das Wissen häufig dennoch oberflächlich und lückenhaft. Mit den hinzu gekommenen biometrischen Produkten wie Dread Disease, funktionelle Invaliditätsabsicherung und weitere Alternativen, die das Risiko einer Berufsunfähigkeit nur partiell bzw. auslösespezifisch absichern, steigt die Komplexität zusätzlich. Bei Maklern haben diese Produkte zudem kein positives Image, sie sehen sie als Notprodukte oder zweitklassige Lösungen an.

Als aktuelle Top-Anbieter im Bereich Dread Disease sehen die Makler insbesondere Canada Life, mit Abstand gefolgt von Gothaer und Skandia. Weitere Anbieter sind den Maklern hier nur wenig präsent. Im Bereich der funktionellen Invaliditätsabsicherungen zählen vor allem Axa und Janitos zum Relevant Set der Makler, daneben auch Allianz und Barmenia.

Dies zeigt eine aktuelle Expertenbefragung unabhängiger Versicherungsmakler zum Marktsegment „Biometrie-Produkte“ des Marktforschungsinstituts HEUTE UND MORGEN aus Köln. 30 hauptberufliche Versicherungsmakler unterschiedlicher Umsatzgröße und regionaler Herkunft mit Vermittlungsschwerpunkt im Bereich biometrische Risiken wurden im Juni 2013 ausführlich befragt.
Jetzt suchen >>
stats