Branche Autokäufer wollen Multimedia im Auto

Mittwoch, 30. August 2006

Am Donnerstag dieser Woche eröffnet Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin die internationale Funkausstellung (IFA). Bei der Suche nach Wachstumschancen im Markt der Unterhaltungselektronik zeigt sich ein wichtiger Trend: Des Deutschen liebstes Kind, das Auto, wird immer stärker zur Plattform für hochwertige und modernste Unterhaltungselektronik. Das Ergebnis: 18,0 Prozent sind bereit, für einen DVD-Player in ihrem Wunschfahrzeug einen Aufpreis zu bezahlen. 17,3 Prozent würden für einen mp3-Player und weitere 13,1 Prozent für eine Spielekonsole tiefer in die Tasche greifen. Besonders an Multimedia interessiert sind jüngere Autokäufer. Radio oder CD-Player sind für Jüngere offensichtlich out. So sind 27,8 Prozent bzw. 26,3 Prozent der bis 30-Jährigen bereit, für DVD- bzw. mp3-Player einen Aufpreis zu zahlen.
stats