Assekuranz Markenkommunikation 2010

Dienstag, 07. Dezember 2010
Die untersuchten Versicherungen (Quelle: YouGovPsychonomics)
Die untersuchten Versicherungen (Quelle: YouGovPsychonomics)

Die ERGO Versicherung ist in Sachen Aufmerksamkeitsstärke der Gewinner des Jahres 2010. Sie konnte ihre gestützte Bekanntheit von 11% im ersten Quartal 2010 auf inzwischen 63% (im letzten Quartal 2010) steigern. Davon profitierte auch die Direktversicherermarke ERGO Direkt, deren Bekanntheit im selben Zeitraum von 8% auf 47% stieg. Insbesondere die Einzigartigkeit/Uniqueness kommt bei Kunden, welche die ERGO-Kampagne wahrgenommen haben, an.
 
Die gestiegene Bekanntheit allein sollte allerdings nicht überschätzt werden. Denn in die engere oder gar erste Wahl hat es ERGO noch nicht geschafft: Bislang erfolgte lediglich eine Steigerungen auf geringem Niveau (4. Quartal 2010, Beispiel Sparte Altersvorsorge: 6% im Relevant Set), was auch mit den etwas geringeren Zustimmungswerte bei der Glaubwürdigkeit/Credibililty der ERGO-Kampagnen einhergeht.
 
Auffallend ist auch der Anstieg der Talanx, die ihre gestützte Bekanntheit im Laufe des Jahres von 3% auf 11% steigern konnte. Die Übernahme der Werbung vor der Tageschau von BHW hat sich offensichtlich ausgezahlt. Daneben konnten sich bezüglich ihrer gestützten Werbeerinnerung auch die Versicherer AXA und Allianz im Vergleich zum Anfang des Jahres um rund sechs Prozentpunkte verbessern.
 
Dies zeigen die Ergebnisse der „Jahresanalyse Markenkommunikation Assekuranz 2010“ des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGovPsychonomics.

Nähere Informationen zu YouGovPsychonomics finden Sie auch online im p&a Handbuch der Marktforschung.
stats