Branche Akzeptanz für Paid Contenct in den USA am höchsten

Montag, 19. März 2012
Bereitschaft für Paid Content zu zahlen
Bereitschaft für Paid Content zu zahlen

Bereitschaft für Paid Content zu zahlen
Bereitschaft für Paid Content zu zahlen
Obwohl viele Medieninhalte kostenfrei erhältlich sind, sind Eigentümer von Tablets nicht grundsätzlich dagegen, für Inhalte zu zahlen, die ihnen wichtig sind. Eine Studie in den USA, Großbritannien, Italien und Deutschland zeigt: Für Musik, Bücher, Filme, aber auch TV-Shows, Radio-Streaming oder Sportereignisse ist die Zahlungsbereitschaft in den USA im Ländervergleich am höchsten ausgeprägt.

Nachrichten hingegen ist die Top-Kategorie für paid content bei Tablet-Nutzern in Europa. Spitzenreiter ist hier Italien: 44 Prozent der Tablet-Nutzer in Italien geben an, schon einmal für Nachrichten auf ihrem Tablet gezahlt zu haben. Allerdings ist in Italien paid content in diesem Bereich vergleichsweise weiter verbreitet als hierzulande. Daher wirken die 15 Prozent in Deutschland deutlich geringer, aber nach eigenen Angaben haben die Nutzer im Durchschnitt 3,20 Euro pro Download für Nachrichten bezahlt.

Bis zu einem Viertel aller Nutzer ist der Meinung, die Preise für Bewegtbildinhalte seien zu hoch. Dennoch wird der subjektiv unverzichtbare Content käuflich erworben.
Hauptgründe für die Nutzung von TV/Videos auf mobilen Endgeräten sind mit 56 Prozent verpasste Fernsehsendungen.
stats