50 Jahre Einwanderung Zustimmung und Kritik

Donnerstag, 10. November 2011
© Dieter Schütz / Pixelio
© Dieter Schütz / Pixelio
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bereicherung Integrationsbereitschaft Deutschland


Positiv an der Einwanderung werden insbesondere die kulturelle Bereicherung (36%) und das Nachziehen von Arbeitskräften (18%) genannt. Kritisiert werden eine generell misslungene Integration (19%), eine mangelnde Integrationsbereitschaft (18%) oder auch schlechte Sprachkenntnisse (13%).

Die Gründe für Integrationsprobleme werden hauptsächlich bei den Migranten selber (77%) gesehen. Zu 34% wird die Schuld bei der deutschen Integrationspolitik gesehen sowie an der mangelnden Bereitschaft der Deutschen, Migranten zu integrieren (30%).

Im Zuge der Einwanderung wurde auch viel über das Erlernen der deutschen Sprache gesprochen. Hierzu gibt es in Deutschland eine klare Meinung: Für 84% der Befragten ist eine erfolgreiche Integration auch nur durch eine ausreichende Kenntnis der deutschen Sprache möglich. Allerdings ist auch jeder zweite der Meinung, dass die Migrantenkinder gleichberechtigt zweisprachig aufwachsen sollten.

Die Konkret Marktforschung GmbH hat in der Zeit vom 04.11. bis zum 06.11.2011 1002 Internetnutzer befragt.
Jetzt suchen >>
stats