Branche 26% sorgen sich um Sicherheit im mobilen Internet

Dienstag, 07. Februar 2012
© Bernd Boscolo  / pixelio.de
© Bernd Boscolo / pixelio.de
Themenseiten zu diesem Artikel:

Smartphone Bundesverbraucherministerium Forsa


© Bernd Boscolo  / pixelio.de
© Bernd Boscolo / pixelio.de
26% der deutschen Verbraucher nutzen ein internetfähiges Smartphone. Bei den unter 30-Jährigen sind es mit 58% sogar mehr als die Hälfte aller Verbraucher. Ebenfalls 26% der Nutzer sorgen sich um die Sicherheit im mobilen Internet bei der Nutzung von Apps. 82% fühlen sich von App-Anbietern nicht ausreichend über die Verwendung ihrer persönlichen Daten informiert. 36% stört es, dass Smartphones über die aktivierte Ortungsfunktion jederzeit den Aufenthaltsort feststellen können.

Die beliebtesten Funktionen bei Smartphones sind E-Mails lesen und Nachrichten über soziale Netzwerke austauschen. So checken 70% der Männer und 55% der Frauen täglich oder mehrmals die Woche ihre E-Mails auf dem Handy. 52% der Männer und 61 Prozent der Frauen tauschen sich in sozialen Netzwerken aus. Zudem ergab die Umfrage, dass 79% der Nutzer schon einmal Apps auf ihr Smartphone heruntergeladen haben.


Im Auftrag des Bundesverbraucherministeriums wurden 1.003 Bundesbürger ab 14 Jahren von Forsa befragt.
Jetzt suchen >>
stats