TV-Quotenbilanz 2016
Vox wächst gegen den Trend, ZDF bleibt vor der ARD

Der Blick auf die Quotenbilanz 2016 dürfte gemischte Reaktionen bei den Senderverantwortlichen hervorrufen: Während ARD und ZDF von der Fußball-EM im Sommer profitieren können, lassen die Privatsender beim jungen Publikum fast durch die Bank Federn. Auch bei den kleinen Sendern ergibt sich ein durchwachsenes Bild.
Themenseiten zu diesem Artikel:

ZDF ARD Fußball-EM VOX RTL Olympische Spiele Sat.1


Bei den Zuschauern ab drei Jahren bleibt das ZDF der meistgesehene Sender. Das Zweite setzt sich mit 13,0 Prozent Marktanteil an die Spitze der Quoten-Tabelle, das bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um einen halben Prozentpunkt. Ausschlaggebend dafür sind in erster Linie die Fußball-Europameisterschaft in den Monaten Juni und Juli sowie die Olympischen Spiele im August - besonders der Juni war mit 17,1 Prozent ein starker Monat für das ZDF. Vor allem die Halbfinalniederlage der deutschen Nationalelf gegen Frankreich mit 29,85 Millionen Zuschauern polierte die Bilanz ordentlich auf.

Jahres-Marktanteile 2016: Zuschauer +3

PlatzSenderTV gesamt
1.ZDF13
2. ARD12,2
3.RTL 9,7
4.Sat 17,3
5.Vox5,2
6.Pro Sieben5,0
7.Kabel 13,8
Quelle: Media Control (in %)

Die ARD profitiert zwar von dem gleichen Effekt, muss sich aber dennoch erneut mit Platz zwei zufrieden geben: Das Erste bringt es im vergangenen Jahr auf 12,2 Prozent Marktanteil, auch das eine Steigerung von 0,6 Prozentpunkten. Die erfolgreichste Sendung war der Sieg der DFB-Elf gegen Italien im EM-Viertelfinale: 28,47 hatten am 2. Juli verfolgt, wie der erste Sieg einer deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Italien bei einem großen Turnier gelang.
Der EM- bzw. Olympia-Effekt wirkt sich auch positiv auf die Marktanteile der Öffentlich-Rechtlichen bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren aus: In diesem Zuschauersegment setzt sich die ARD mit 7,4 Prozent Marktanteil vor das ZDF und kommt damit deutlich besser weg als noch im vergangenen Jahr (6,6 Prozent).
Bernd Reichart
© dfv

Mehr zum Thema

HORIZONT-Preisträger Bernd Reichart „Erst mal ist jede Idee gut“

Das ZDF steigert sich um 1,0 Prozentpunkte auf 6,8 Prozent Marktanteil. Dass beiden Sendern in diesem Jahr erneut eine Steigerung bei den jungen Zuschauern gelingt, darf man angesichts der fehlenden sportlichen Großereignisse bezweifeln.

Bei den großen Privatsendern gibt es hingegen praktisch kaum Grund zur Freude. RTL bleibt zwar der stärkste Sender, muss allerdings wieder einmal ein Minus hinnehmen: Die Kölner kommen im Jahr 2016 auf 12,7 Prozent Marktanteil - das zweite Minus von 0,4 Prozentpunkten in Folge. Zur Ehrenrettung muss man allerdings anmerken, dass der Verlust angesichts von EM und Olympia durchaus heftiger hätte ausfallen können. Zudem konnte RTL durch das verbesserte "Dschungelcamp", ein solides "DSDS" und "Ninja Warrior" auch positive Akzente setzen. Beim Gesamtpublikum kam RTL auf 9,8 Prozent Marktanteil (- 0,1).

Jahres-Marktanteile 2016: Zuschauer 14 - 49

PlatzSenderZielgruppe
1.RTL12,7
2. Pro Sieben10,4
3.Sat 18,7
4.ARD7,4
5.Vox7
6.ZDF6,8
7.RTL 25,7
8.Kabel 15,1
Quelle: Media Control (in %)

Genau das gegenteilige Bild bietet Vox: Der Sender aus der RTL-Gruppe hat ein erfolgreiches Jahr bei Jung und Alt hinter sich. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kann Vox dank Quoten-Hits wie "Club der roten Bänder", "Sing meinen Song" und "Die Höhle der Löwen" seinen Marktanteil auf 7,0 Prozent ausbauen (2015: 6,6 Prozent). Beim Gesamtpublikum gelingt dem Sender von HORIZONT-Medienmann des Jahres Bernd Reichart eine Steigerung um 0,1 Prozentpunkte auf einen Marktanteil von 5,2 Prozent.

Damit positioniert sich Vox im Gesamtpublikum sogar erstmals vor Pro Sieben (5,0 Prozent). Die Unterföhringer wird jedoch mehr wurmen, dass sie in der jungen Zielgruppe am Ende des Jahres ein Minus von 0,5 Prozentpunkten auf 10,4 Prozent Marktanteil verkraften müssen. Bei Sat 1 fällt der Verlust genauso groß aus wie beim Schwestersender, sodass unter dem Strich ein Marktanteil von 8,7 Prozent steht. Auch beim Gesamtpublikum steht für den Bällchensender ein Minus von 0,6 Prozentpunkten und ein Marktanteil von 7,3 Prozent. RTL 2 gestaltet den Verlust in der jungen Zielgruppe mit 0,2 Prozentpunkten noch recht erträglich und bringt es auf 5,7 Prozent Marktanteil, Kabel 1 verliert ebenfalls 0,2 Prozentpunkte und steht bei 5,1 Prozent.

Der TV-Markt im Dezember 2016:

Der meistgesehene Sender im letzten Monat des vergangenen Jahres war mit 12,5 Prozent Marktanteil das ZDF. Die ARD mit 11,2 Prozent das Nachsehen, es folgen RTL (9,2 Prozent), Sat 1 (7,1 Prozent) und Pro Sieben (5,1 Prozent). In der jungen Zielgruppe setzt sich RTL mit 12 Prozent Marktanteil an die Spitze - immerhin ein leichtes Plus von 0,3 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Pro Sieben hingegen muss mit 10,3 Prozent ein Minus von 0,8 Prozentpunkten hinnehmen. Sat 1 steigerte sich gegenüber Dezember 2015 um 0,3 Prozentpunkte auf 8,9 Prozent. RTL 2 bringt es auf 5,4 Prozent (+0,1), Kabel 1 verliert einen halben Prozentpunkt und landet bei 5,0 Prozent.
Die Profiteure der Fragmentierung sind in der Regel die Spartensender - für das Jahr 2016 gilt das allerdings nur bedingt. Zu den Gewinnern des Jahres gehört ZDFneo, das von dem Trubel um sein Aushängeschild Jan Böhmermann ("Neo Magazin Royale") profitiert haben dürfte. Der Sender steigert seinen Marktanteil in der jungen Zielgruppe um 0,2 Prozentpunkte auf 1,3 Prozent. Ebenfalls bergauf geht es für DMAX (1,9 Prozent, +0,1) und Sat 1 Gold (1,4 Prozent, +0,1).

Verluste gibt es hingegen für Sixx (1,3 Prozent, -0,1), Pro Sieben Maxx (1,0 Prozent, -0,2) und RTL Nitro (1,5 Prozent, -0,2), dem natürlich die EM-Qualifikationsspiele fehlen. Sport 1 bleibt bei einem Marktanteil von 1,0 Prozent in der jungen Zielgruppe. ire 

TV-Marktanteile im Dezember

Platz Sender Zuschauer 14-49
Quote:
TV Gesamt
Quote:
1. RTL 12 % 9,2%
2. PRO7 10,3 % 5,1%
3. SAT.1 8,9 % 7,1%
4. VOX 7,3 % 5,1%
5. ARD 6,4 % 11,2%
6. ZDF 6,1 % 12,5%
7. RTL II 5,4 % 3,2%
8. KABEL 1 5 % 3,7%
9. SUP RTL 2,5 % 2%
10. DMAX 1,9 % 1,1%
11. ZDFneo 1,7 % 2,4%
12. N 24 1,5 % 1,2%
13. RTL Nitro 1,5 % 1,4%
14. SAT.1 Gold 1,4 % 1,4%
15. Kika 1,3 % 1,2%
16. ZDFinfo 1,3 % 1,2%
17. Disney Channel
1,3 % 0,9%
18. SPORT1 1,2 % 1%
19. sixx 1,2 % 0,7%
20. Pro7 Maxx 1,2 % 0,6%
21. N-TV 1,1 % 1,2%
22. WDR FS 1,1 % 2,2%
23. SKY Film 1 % 0,6%
24. NDR FS 1 % 2,5%
25. 3SAT 0,9 % 1,5%
26. Phoenix 0,9 % 1,2%
27. MDR FS 0,9 % 2,3%
28. Tele 5 0,8 % 0,9%
29. COMEDY C 0,8 % 0,3%
30. Nick 0,8 % 0,6%
31. RBB FS 0,8 % 1,3%
32. ARTE 0,7 % 1,1%
33. SKY Sport 0,7 % 0,5%
34. SW FS 0,6 % 2%
35. hr fs 0,5 % 1,2%
36. BFS 0,5 % 1,7%
37. EUROSP 0,3 % 0,5%
38. VIVA 0,2 % 0,1%
39. 13th Str 0,2 % 0,2%
40. Syfy 0,2 % 0,1%
41. ServusTVD 0,2 % 0,2%
42. TNTSerie 0,1 % 0,1%
43. TNT Film 0,1 % 0,1%
HORIZONT Newsletter Vor 9 Newsletter

Als Erster informiert sein? Ja, klar!

 


Meist gelesen
stats