TV-Quoten vom Wochenende
Schweizer "Tatort" sehen 8,8 Millionen / "DSDS" im Quotentief

Die "Tagesschau" war am Sonntag das Nonplusultra - was vor allem den Wahlen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt geschuldet war. Das Nachrichtenflaggschiff der ARD war sowohl bei den jungen Zuschauern als auch beim Gesamtpublikum die meistgesehene Sendung. Der neue Schweizer "Tatort" lieferte ein gutes, wenn auch nicht glanzvolles Ergebnis ab.

2,82 Millionen Zuschauer der 14- bis 49-Jährigen schalteten die "Tagesschau" ein und bescherten der ARD einen Marktanteil von 23,2 Prozent. Von den Zuschauern ab 3 Jahren saßen 9,31 Millionen vor den Bildschirmen, der Marktanteil lag bei 26,1 Prozent. Platz zwei in beiden Gruppen ging ebenfalls an das Erste. 2,76 beziehungsweise 8,87 Millionen Zuschauer fieberten beim neuen "Tatort" aus Luzern mit. Mit Marktanteilen von 20,7 und 24,2 Prozent hat die ARD damit allerdings schon bessere Ergebnisse gesehen.

Staffeltief für "DSDS"

Zum zweiten Mal in dieser Staffel rutscht "Deutschland sucht den Superstar" bei der jungen Zielgruppe unter die 2-Millionen-Marke - holt sich dort aber dennoch den Tagessieg. 1,95 Millionen 14- bis 49-Jährige brachten RTL einen ordentlichen Marktanteil von 19,3 Prozent. Beim Gesamtpublikum zählte die Castingshow 3,79 Millionen Zuschauer. Damit verpasst "DSDS" in der aktuellen Ausgabe erstmals die Marke von vier Millionen Zuschauern. Der Marktanteil lag mit 12,5 Prozent aber auf gutem Niveau. jeb



Meist gelesen
stats