TV-Quoten
RTL stiehlt Pro Sieben mit der Knochenjägerin die Show

Am Serien-Dienstag war RTL in dieser Woche ungeschlagen an der Spitze der zuschauerstärksten Sendungen in der werberelevanten Zielgruppe. Sowohl bei den 14- bis 49-Jährigen als auch beim Gesamtpublikum gelang es Pro Sieben nicht, den Konkurrenten aus Köln zu übertrumpfen.

Zur Prime-Time punktete RTL deutlich mit den Doppelfolgen der Serie "Bones - Die Knochenjägerin": 1,60 Millionen junge Erwachsene schauten die Krimi-Serie, was einem Marktanteil von 15,8 Prozent entspricht. Insgesamt konnte "Bones - Die Knochenjägerin" 3,03 Millionen Zuschauer verbuchen - ein Marktanteil von 9,7 Prozent. Gemeinsam mit dem altbewährten Klassiker "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (1,55 Millionen junge Zuschauer, 17,9 Prozent MA) bot RTL damit der Konkurrenz keinen Platz auf den vorderen drei Rängen. So mussten sich die Folgen der "Simpsons" geschlagen geben. Mit bis zu 1,12 Millionen Zuschauern gelang Pro Sieben dennoch eine ordentliche Quote von jeweils 10,6 Prozent. Doch auch beim Gesamtpublikum sahen im Durchschnitt und im Vergleich zur Vorwoche weniger Menschen der gelben Familie bei ihren Geschichten zu: Maximal erreichte die Sendung 1,37 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 4,4 Prozent entspricht.

Bei den zuschauerstärksten Sendungen hat sich im Vergleich zur Vorwoche wenig getan: "In aller Freundschaft" erzielt im Ersten einen guten Wert von 5,42 Millionen Zuschauern (18,2 Prozent MA), gefolgt von "Die Kanzlei": Die Serie, ebenfalls bei der ARD ausgestrahlt, fesselte 4,68 Millionen Zuschauern vor den Fernsehern und kommt auf einen Marktanteil von 15,0 Prozent. kn 
Meist gelesen
stats