TV-Quoten
7 Millionen verfolgen Relegationshinspiel im Ersten

Das Erste hat am Donnerstag mit dem Relegationsspiel von Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Nürnberg erwartungsgemäß die meisten Zuschauer vor die Bildschirme gelockt. Richtig mies lief der Abend für Pro Sieben, und auch RTL kann nicht zufrieden sein.

Insgesamt lockte das Relegationshinspiel in Frankfurt 7,2 Millionen Fans vor die Fernsehschirme und bescherte dem Ersten damit einen Marktanteil von 24,5 Prozent. Auch in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führte an dem Spiel kein Weg vorbei: Mit 2,28 Millionen Jüngeren erzielte die Übertragung in der Zielgruppe einen sehr guten Marktanteil von 21,9 Prozent. In der jungen Zielgruppe konnte sich die RTL-Actionserie "Alarm für Cobra 11" mit 1,14 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 11,4 Prozent noch am besten gegen das Spiel behaupten. Bei der zweiten Folge sackte der Marktanteil allerdings auf 10,4 Prozent ab. Mit 1,11 Millionen Jüngeren musste sich "Alarm für Cobra 11" dabei nicht nur dem Fußballspiel, sondern auch der Sat-1-Krimiserie "Criminal Minds" geschlagen geben, die zur gleichen Zeit 1,13 Millionen Zuschauer anlockte (10,6 Prozent MA).

Pro Sieben versuchte mit einem Best-of von "Germany's Next Topmodel" noch einmal ein wenig vom Schwung der Finalwoche zu profitieren - allerdings ohne Erfolg: Mit lediglich 850.000 Jüngeren kam die Sendung nur auf schwache 8,3 Prozent Marktanteil. dh


HORIZONT Newsletter Vor 9 Newsletter

Als Erster informiert sein? Ja, klar!

 


Meist gelesen
stats