Die TV-Quoten vom Wochenende
"Transfomers" schlagen "Polizeiruf 110"

Ungewohntes Bild am Sonntag: Der sonst sieggewohnte ARD-Krimi musste sich gestern Abend in der jungen Zielgruppe dem Sonntags-Spielfilm von Pro Sieben geschlagen geben. Und auch im Gesamtpublikum hatte eine andere Sendung mehr Zuschauer.

Mit insgesamt 8,32 Millionen Zuschauern war am Sonntag die "Tagesschau" die meistgesehene Sendung des Tages. Beim "Polizeiruf 110: Endstation" blieben im Anschluss 7,58 Millionen Zuschauer dran, was einem Marktanteil von 22,4 Prozent entsprach. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schnitt der Krimi allerdings deutlich schlechter ab: 1,91 Millionen Jüngere bedeuteten einen Marktanteil von 14,9 Prozent. Das Fußball-Länderspiel Deutschland - Slowakei hatte am frühen Abend 6,59 Millionen Fans vor die Bildschirme gelockt und dem Ersten einen Marktanteil von 27,5 Prozent beschert. In der jungen Zielgruppe sicherte sich Pro Sieben den Tagessieg: Die Free-TV-Premiere des Actionkrachers "Transformers: Ära des Untergangs" lockte 2,29 Millionen 14- bis 49-Jährige vor die Bildschirme und bescherte Pro Sieben damit einen starken Marktanteil von 20,3 Prozent. RTL musste sich mit der Komödie "Rubbeldiekatz" mit 8,8 Prozent Marktanteil zufrieden geben.

8 Millionen sehen Sieg von Real Madrid

Am Samstag hatte das rein spanische Finale der Champions League erwartungsgemäß die meisten Zuschauer: Im Schnitt 8,19 Millionen Zuschauer entprachen einem Marktanteil von 31,2 Prozent. In der jungen Zielgruppe entschied sich ebenfalls jeder dritte Zuschauer für das Fußballspiel im ZDF: Der Marktanteil lag bei 2,98 Millionen Zuschauern bei exakt 33,0 Prozent.

RTL hielt mit Comedy erfolgreich dagegen: Die Aufzeichnung von "Mario Barth live im Olympiastadion" erzielte mit 1,2 Millionen Jüngeren gute 14,3 Prozent Marktanteil. dh
HORIZONT Newsletter Vor 9 Newsletter

Als Erster informiert sein? Ja, klar!

 


Meist gelesen
stats