Die TV-Quoten vom Wochenende
13 Millionen sehen neuen "Tatort" aus Münster

Der "Tatort" aus Münster ist und bleibt trotz Kritik an den Drehbüchern ein Zuschauermagnet. 13,01 Millionen Zuschauer (37,2 Prozent Marktanteil) sahen am Sonntag den "Tatort: Erkläre Chimäre" mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers. Damit schrammten die Münsteraner Ermittler nur knapp an einem neuen Rekord vorbei.

Auch bei Zuschauern von 14 bis 49 Jahren spielte der "Tatort" mit 4,14 Millionen Jüngeren (31,8 Prozent Marktanteil) in einer eigenen Liga. Die ZDF-Romanze "Inga Lindström: Das dunkle Haus" kam zur gleichen Zeit auf 4,55 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 13,0 Prozent. Auch am Samstag konnte Das Erste dank König Fußball ein zweistelliges Millionenpublikum vor den Bildschirmen versammeln. Insgesamt 11,97 Millionen Fans verfolgten zur besten Sendezeit das DFB-Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg. Der Marktanteil erreichte bärenstarke 40,7 Prozent. Auch bei den Zuschauern von 14 bis 49 Jahren war das Finale mit 3,9 Millionen Zuschauern und 39,0 Prozent Samstag das Maß aller Dinge.

Die zuschauerstärkste Sendung, die nicht im Umfeld des DFB-Pokals lief, war der ZDF-Krimi "Stubbe - Von Fall zu Fall", der mit 3,73 Millionen Zuschauern immerhin einen soliden Marktanteil von 12,5 Prozent erreichte. dh
HORIZONT Newsletter Vor 9 Newsletter

Als Erster informiert sein? Ja, klar!

 


Meist gelesen
stats