Der TV-Markt im Februar
Pro Sieben kommt nicht aus dem Quark, ZDF Neo mit neuem Bestwert

Die Marktanteile im Februar waren symptomatisch für die generelle Entwicklung auf dem TV-Markt: Während sich zahlreiche Nischensender mittlerweile fest etabliert haben, tun sich die großen Sender zunehmend schwer, ihr gewohntes Marktanteilsniveau zu halten. So kann sich ZDF Neo über einen neuen Bestwert freuen, während Pro Sieben den Fehlstart ins neue Jahr perfekt macht. 

So ging es im Februar für Pro Sieben in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen noch einmal um 0,2 Prozentpunkte auf 9,6 Prozent Marktanteil abwärts. Damit verpasst der Sender von Pro Sieben Sat 1 bereits den zweiten Monat in Folge einen zweistelligen Marktanteil. Ein Grund sind die einstigen Erfolgsgaranten "Die Simpsons" und "Galileo" am Vorabend, die mittlerweile nur noch selten zweistellige Marktanteile erreichen. Auch die neue Serie "Limitless" am Mittwoch hat sich nach gutem Start mittlerweile zu einem Flop entwickelt. Die neue Staffel von "Germany's Next Topmodel" läuft zwar wieder besser als in den Vorjahren, kann aber die mäßigen Marktanteile vieler anderer Formate nicht völlig ausgleichen.  Auch für RTL ging es nach dem durch das Dschungelcamp traditionell starken Januar im vergangenen Monat wieder abwärts. Mit 12,3 Prozent in der jungen Zielgruppe lag der Marktanteil allerdings nicht nur erwartungsgemäß deutlich unter dem Januar, sondern auch um 1,1 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. Neben der schwächelnden Daytime laufen auch die langjährigen Erfolgsgaranten "Deutschland sucht den Superstar" und "Wer wird Millionär?" ihrer Vorjahresform hinterher. 

Deutlich aufwärts ging es dagegen für Sat 1: Das Sorgenkind von Pro Sieben Sat 1 verbesserte sich im Februar um 0,8 Prozentpunkte auf 8,9 Prozent und lag damit exakt auf Vorjahresniveau - unter anderem "The Voice Kids", "The Biggest Loser" und die neue US-Serie "Lethal Weapon" am Montag sowie die Übertragung des Super Bowl liefen im Februar sehr erfolgreich. 

Vox konnte nach dem schwachen Start ins neue Jahr ebenfalls zulegen und erreichte in der klassischen Zielgruppe 7,4 Prozent Marktanteil - 0,4 Punkte mehr als im Januar und einen halben Porzentpunkt mehr als im Februar 2016. Grund für den Aufschwung waren unter anderem neue Bestwerte für die Daytime-Formate "4 Hochzeiten und eine Traumreise" und "Zwischen Tüll und Tränen". In der Primetime fehlen dem Sender dagegen derzeit Überflieger wie die "Höhle der Löwen" oder "Club der roten Bänder". Die neuen Folgen von "Kitchen Impossible" und "Ewige Helden" lieferten immerhin sehr solide Einschaltquoten. 

RTL 2 läuft seiner Vorjahresform dagegen hinterher und kam nicht über 5,3 Prozent Marktanteil hinaus. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es noch 6,1 Prozent. Auch Kabel Eins schwächelt derzeit. Der Marktanteil sank um 0,2 Punkte auf 4,8 Prozent. 

Im Gesamtpublikum konnte das ZDF seine Führungsposition mit einem Marktanteil von 13,3 Prozent (-0,6 Punkte) erneut verteidigen. Auch aus einem anderen Grund dürfte man in Mainz heute jubeln: Der Heimatsender von Jan Böhmermann ZDF Neo verzeichnete im Februar mit Marktanteilen von 2,7 Prozent (+0,2 Punkte) beziehungsweise 1,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen (+0,4 Punkte) neue Rekordwerte. 

Das Erste konnte sich im Februar dank sehr guter Marktanteile für die Biathlon-WM, zwei DFB-Pokalspielen und dem Fernsehfilm "Katharina Luther" um 1,2 Prozentpunkte auf 11,8 Prozent Marktanteil steigern. RTL muss sich im Gesamtpublikum mit 8,8 Prozent Prozent Marktanteil (-2,2 Punkte) zufrieden geben, Sat 1 verbesserte sich bei den Zuschauern ab 3 Jahren um 0,5 Punkte auf 7,1 Prozent. dh 

Die TV-Marktanteile im Februar

Platz Sender Zuschauer 14-49
Quote:
TV Gesamt
Quote:
1. RTL 12,3 % 8,8%
2. PRO7 9,6 % 4,5%
3. SAT.1 8,9 % 7,1%
4. VOX 7,4 % 5,3%
5. ARD 6,7 % 11,8%
6. ZDF 6,4 % 13,3%
7. RTL II 5,3 % 3,1%
8. KABEL 1 4,8 % 3,4%
9. SUP RTL 2,0 % 1,6%
10. ZDFneo 1,9 % 2,7%
11. RTL Nitro 1,8 % 1,5%
12. DMAX 1,7 % 1,0%
13. Kika 1,6 % 1,3%
14. ZDFinfo 1,4 % 1,2%
15. N 24 1,3 % 1,1%
16. Disney Channel
1,3 % 0,9%
17. SAT.1 Gold 1,2 % 1,3%
18. SKY Sport 1,2 % 0,8%
19. Pro7 Maxx 1,2 % 0,6%
20. WDR FS 1,2 % 2,3%
21. SKY Film 1,1 % 0,7%
22. sixx 1,1 % 0,7%
23. N-TV 1,0 % 1,1%
24. NDR FS 1,0 % 2,5%
25. SPORT1 0,9 % 0,9%
26. Tele 5 0,8 % 0,9%
27. 3SAT 0,8 % 1,3%
28. COMEDY C 0,8 % 0,3%
29. Nick 0,8 % 0,6%
30. MDR FS 0,8 % 1,9%
31. ARTE 0,7 % 1,1%
32. Phoenix 0,7 % 1,0%
33. RBB FS 0,7 % 1,2%
34. BFS 0,7 % 2,0%
35. SW FS 0,5 % 2,1%
36. hr fs 0,4 % 1,2%
37. EUROSP 0,3 % 0,6%
38. 13th Str 0,3 % 0,2%
39. VIVA 0,3 % 0,1%
40. Syfy 0,2 % 0,1%
41. ServusTVD 0,2 % 0,2%
42. TNT Film 0,1 % 0,1%
43. TNTSerie 0,1 % 0,1%
Meist gelesen
stats