Über Playstation VR Sky und Sony zeigen Champions-League-Finale in Virtual Reality

Freitag, 02. Juni 2017
Mit der Playstation VR können Zuschauer das Champions-League-Finale in der virtuellen Realität sehen.
Mit der Playstation VR können Zuschauer das Champions-League-Finale in der virtuellen Realität sehen.
© Playstation

Sky Deutschland überträgt gemeinsam mit Sony Interactive Entertainment das Finale der Champions League erstmals in Virtual Reality. Voraussetzung für das virtuelle Eintauchen in das Fußballspiel ist eine Playstation VR. 
Besitzer der VR-fähigen Spielekonsole können über die PS VR Live-App das Finale am Samstag mit einem 180-Grad-Blick ins Stadion verfolgen. Dabei können die Nutzer frei zwischen verschiedenen Blickwinkeln auswählen. Außerdem bietet die VR-Übertragung Live-Statistiken und Social-Media-Feeds. Abonnenten des PS Plus Service mit einem PS VR Headset von Sony konnten sich in dieser Woche kostenlos für ein Sky Ticket registrieren, das ihnen am Samstag den Zugriff auf die Übertragung in Virtual Reality ermöglicht. "Wir leisten Pionierarbeit in Sachen Virtual Reality und Live-Sport: Nach mehreren VR-Live-Tests kommen erstmals Kunden mit Playstation VR in den Genuss einer Live-Übertragung der UEFA Champions League in Virtual Reality in Deutschland", betont Alice Mascia, Executive Vice President Products und Marketing bei Sky Deutschland: "Wir freuen uns, zukünftig neue Projekte zu entwickeln, um das wachsende Interesse an Virtual-Reality-Inhalten zu befriedigen."

Das Champions-League-Finale zwischen Real Madrid und Juventus Turin ist nach mehreren internen Tests die erste Übertragung in Virtual Reality von Sky, die auch Zuschauer live verfolgen können. Sky hat in der Vergangenheit immer wieder große Sportevents wie wichtige Fußballspiele genutzt, um neue technische Möglichkeiten wie 3D oder UHD zu präsentieren.

Auch bei der klassischen Berichterstattung über das Champions-League-Finale vertraut Sky auf eine technische Lösung: Wolff-Christoph Fuss wird das Spiel für Sky am Samstag nicht direkt aus dem Stadion in Cardiff kommentieren, sondern auf Grundlage des von der UEFA übertragenen Signals in der Sky-Zentrale in Unterföhring. Das Konstrukt sei "eine sehr seltene Ausnahme", erklärte ein Sprecher gegenüber der "Süddeutschen Zeitung". Da das Spiel auch im ZDF übertragen wird, rechnet man bei Sky offenbar nur mit vergleichsweise bescheidenen Zuschauerzahlen. dh
Meist gelesen
stats