Öffentlich-Rechtliche Jugendangebot von ARD und ZDF startet Anfang Oktober mit 30 Formaten

Mittwoch, 29. Juni 2016
ARD-Vorsitzende Karola Wille
ARD-Vorsitzende Karola Wille
Foto: MDR/Martin Jehnichen
Themenseiten zu diesem Artikel:

ARD ZDF Jugendangebot Onlineangebot Karola Wille


Das neue, auf die junge Generation ausgerichtete Onlineangebot von ARD und ZDF soll am 1. Oktober starten. Diesen Termin nannte die ARD-Vorsitzende Karola Wille am Dienstag auf der Pressekonferenz nach der Intendantentagung in Bonn.
Einen Namen gab sie noch nicht bekannt. Florian Hager, verantwortlich für das neue Produkt, sagte, die Inhalte teilten sich in drei Bereiche auf: Information, Orientierung und Unterhaltung - Überschneidungen seien möglich. Zum Start seien insgesamt 30 Formate geplant, die auch auf Drittplattformen wie Youtube oder Snapchat genutzt werden könnten. Die Bundesländer hatten im Oktober 2015 nach jahrelangen Diskussionen den Startschuss für das gemeinsame Online-Jugendangebot von ARD und ZDF gegeben. Damals wurde von den Ministerpräsidenten beschlossen, dass das "junge Angebot" für die 14- bis 29-jährige Zielgruppe auf einer Internet-Plattform basieren soll. Ursprünglich war geplant, Fernseh- und Radiobeiträge mit Inhalten auf Online-Foren zu verknüpfen. Das geplante Fernseh- und Hörfunk-Angebot war später jedoch wieder gekippt worden. Als Gesamtbudget sind rund 45 Millionen Euro vorgesehen. Im Gegenzug sollen die Digitalkanäle Eins Plus und ZDF Kultur eingestellt werden. mas/dpa
Meist gelesen
stats