iPhone-Journalismus Axel Springer Akademie startet Crossmedia-Projekt "Unter Anderen"

Mittwoch, 15. Januar 2014
Screenshot der Startseite von "Unter anderen"
Screenshot der Startseite von "Unter anderen"


Sie leben für den Fußball, lieben mehrere Menschen gleichzeitig oder beschwören Geister: Die Menschen, um die es in dem Crossmedia-Projekt "Unter Anderen" der Axel Springer Akademie geht, stehen mit ihren Hobbys und Vorlieben am Rande der gesellschaftlichen Akzeptanz. Der journalistische Nachwuchs hat versucht, sich den Lebenswelten der Outsider in Bild und Text zu nähern - und benutzt dabei größtenteils das Smartphone. Denn die 35 Videos, die im Mittelpunkt des Angebots stehen, wurden ausschließlich mit iPhone und Co. aufgenommen - so wie auch sämtliche Fotos und Audiobeiträge. Verwendet werden sie für Bewegtbild-Reportagen, Interviews und Texte. Abgerundet wird die Seite durch interaktive Grafiken. "Mobile Reporting wird immer wichtiger im Journalismus. Mit diesem Projekt können wir einen authentischeren Einblick in das Leben der Protagonisten geben, als dies mit herkömmlicher Ausrüstung möglich wäre", sagt Marc Thomas Spahl, Direktor der Axel Springer Akademie. "Unter Anderen zeigt, dass journalistisch anspruchsvolle Videos auch mit dem Smartphone in beeindruckender Qualität produziert werden können."

Auf der Website werden fünf Gruppen porträtiert, "die anders leben", wird auf der Homepage des Projekts erläutert. Darunter sind Bodymodder (Menschen, die ihren Körper verändern), Polyamoristen (lieben mehrere Menschen gleichzeitig) oder Ultras (fanatische Sportfans). Informationen und News zu dem Projekt gibt es auch auf Facebook und bei Twitter. ire
Meist gelesen
stats