f8 Conference Facebook schmiedet mobiles Werbenetzwerk

Mittwoch, 30. April 2014
Facebook liefert Kampagnen bald auch auf Medien-Apps aus
Facebook liefert Kampagnen bald auch auf Medien-Apps aus

Die umstrittene Allianz Springers mit Google hat gezeigt, dass die Verlage bei der Online-Vermarktung offenbar nicht mehr an dem Suchriesen aus dem kalifornischen Mountain View vorbeikommen. Genauso unentbehrlich will jetzt auch Facebook werden. Nur nicht im stationären Web, sondern im mobilen. Das Social Network hat am Mittwochabend ein weltweites mobiles Werbenetzwerk vorgestellt. Als Partner sollen namhafte deutsche Medienhäuser gewonnen werden.
Facebook-Boss Mark Zuckerberg
Facebook-Boss Mark Zuckerberg
Mit dem Facebook Audience Network, das Konzernchef Mark Zuckerberg auf der f8 Konferenz präsentierte, dürfte das Unternehmen seine Position im mobilen Werbemarkt weiter ausbauen. Vor allem für Werbungtreibende ist das Angebot vielversprechend. Denn das weltweite Audience Network soll sicherstellen, dass Facebook-Kampagnen künftig auch auf anderen mobilen Apps ausgeliefert werden können. Und zwar ohne dass die Werbungtreibenden auf die bei Facebook üblichen Dienstleistungen wie Targeting sowie Erfolgsmessung und Kampagnenauswertung verzichten müssen.

Facebook bemüht sich derzeit, namhafte deutsche Medienhäuser als Partner zu gewinnen. Bemerkenswert: Nach HORIZONT.NET-Informationen soll über das mobile Werbenetzwerk nicht etwa Restplatzinventar vermarktet werden. Vielmehr hat Facebook die Premium-Werbeplätze im Visier. Dort sollen zum Start ausschließlich native Anzeigen, Interstitials oder auch Banner geschaltet werden, mit denen Werbungtreibende ihre eigenen Apps bewerben können. Anzeigen mit weiteren Performancezielen, wie der Steigerung der Abverkäufe, sind in Planung. Das Werbenetzwerk soll mit ausgewählten Partnern gestartet und später für weitere Werbungtreibende, Publisher und Entwickler geöffnet werden.

Wieviel vom Werbeumsatz bei den Publishern landet, ist unklar. Zum Revenue-Share-Modell macht Facebook keine Angaben. Immerhin soll den Medienunternehmen kein technischer Zusatzaufwand entstehen. Grund: Die Anzeigen sollen auf die Apps der Publisher optimiert werden.

Bei Experten kommt das Facebook Audience Network gut an: "Mit dem mobilen Werbenetzwerk schafft Facebook mehr Werbefläche im Segment der Apps und Games und wird damit auf eine riesige Resonanz bei Werbekunden stoßen, die zunehmend den mobilen Kanal bespielen", sagt Thore Ladicke, Facebook Advertising Specialist, bei Eprofessional. Außerdem biete der Datenschatz von Facebook Stoff für Fantasien. "So wäre über die individuelle ID der Facebook-Nutzer ein Cookie-unabhängiges InApp Remarketing möglich", so Ladicke weiter.

Mobile Werbung war zuletzt der mit Abstand wichtigste Wachstumstreiber von Facebook. Im 1. Quartal 2014 war der Werbeumsatz des Unternehmens um sagenhafte 82 Prozent auf 2,27 Milliarden Dollar gestiegen - Hauptgrund dafür war das florierende Mobilgeschäft. Satte 59 Prozent der Werbeumsätze wurden in diesem Quartal mobil eingefahren. mas
Meist gelesen
stats