Zeitungsvermarktung "Lotus" wird zur Score Media Group, Heiko Genzlinger übernimmt Geschäftsführung

Dienstag, 23. Februar 2016
Heiko Genzlinger wird Geschäftsführer der Score Media Group
Heiko Genzlinger wird Geschäftsführer der Score Media Group
Foto: Heiko Genzlinger
Themenseiten zu diesem Artikel:

Heiko Genzlinger Yahoo! Inc.


Das Geheimnis ist gelüftet: Heiko Genzlinger, bis Anfang 2014 Deutschlandchef von Yahoo, übernimmt ab März die Geschäftsführung des nationalen Zeitungsvermarkters "Lotus", der unter dem Namen "Score Media Group" in den umkämpften Werbemarkt starten wird.
 Mit Genzlinger steigt ein Mann in die Printvermarktung ein, der sich vor allem mit neuen Medien gut auskennt. Von 2003 bis Frühjahr 2014 arbeitete er beim Internetkonzern Yahoo und verantworte dort seit Ende 2011 das Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zuvor war der Betriebswirt unter anderem für Web.de, Wallstreet Online, CNBC Europe und die SVG Vermarktungsgesellschaft (TV München) tätig. Vor knapp zwei Jahren zog es Genzlinger dann in die Start-up-Szene. Im Juli 2014 übernahm er den Posten des CEO von Trademob, einem Anbieter von Mobile-App-Marketing, und kümmerte sich in seiner neuen Funktion vor allem um die strategische Ausrichtung, das Business Development und den Ausbau von Vertrieb und Marketing. Die Aufbruchstimmung des mobilen Start-ups auch in die nationale Zeitungsvermarktung zu bringen, ist zweifellos eine der ersten Aufgaben Genzlingers.  Nicht umsonst gilt die Gründung der neuen Superkraft, die nicht nur die zehn führenden Regionalsverlagsgruppen, die beiden bestehenden Vermarkter Medienhaus Deutschland (MHD) und NBRZ, sondern auch den Großteil der sogenannten regionalen Reichweitenverlage in sich vereinen will, als eine Art historisches Projekt. "Ich freue mich schon sehr auf diese Aufgabe und sehe darin eine einmalige Chance, den deutschsprachigen Werbemarkt nachhaltig zu verändern", sagt der 47-jährige Genzlinger. Ziel sei es, regionalen Verlagen mit der Score Media Group eine gewichtige Stimme im nationalen Werbemarkt zu verleihen. Dass dabei auch der Ton stimmt und währendessen auch potenzielle Störfeuer aus Berlin abgewehrt werden, dafür ist Genzlinger jetzt auch verantwortlich. 

Für die Gesellschafter ist zumindest schon der neue Name Score Media Group ein Leistungsversprechen. "Mit ,Score' treffen wir bereits im Namen eine klar Ergebnis orientierte Aussage", sagen Herbert Dachs, Geschäftsführer der Medienholdigung Süd, und Christoph Rüth, Geschäftsführer der Madsack Gruppe, die beide als Sprecher der Gesellschafter fungieren. "Der Zusatz ,Media' definiert dazu eindeutig das Tätigkeitsfeld unseres Geschäfts."

Zur Zukunft von MHD und NBRZ beziehungsweise den jeweiligen Geschäftsführern Matthias Schönwandt und Sven Holsten gibt es bislang keine offiziellen Aussagen. Die Angebote sollen jedenfalls auch nach dem offiziellen Start der Score Media Group weiter im Markt bleiben. kan
Meist gelesen
stats