Zeitungsdebatte Spiegel Online will die Zeitung neu erfinden

Freitag, 16. August 2013
Auf Facebook kündigt Spiegel Online das Konzept für eine neue Zeitung an
Auf Facebook kündigt Spiegel Online das Konzept für eine neue Zeitung an


Wie sieht die Zukunft der Zeitung aus? Ist die gedruckte Tageszeitung ein Auslaufmodell oder hat das werktägliche Nachrichtenbündel aus Papier auch im Zeitalter der digitalen Medien eine Überlebenschance? Unter dem Motto "2020 - Die Zeitungsdebatte" diskutieren auf Spiegel Online seit einer Woche Journalisten und Medienexperten über die Zukunft des Mediums. Aus den Beiträgen will das Nachrichtenportal nun das Konzept einer neuen Tageszeitung entwickeln.
In bisher 18 Beiträgen haben sich Journalisten, Wissenschaftler, Blogger und Publizisten Gedanken über die Zukunft der Tageszeitung gemacht. "Spiegel"-Autor Cordt Schnibben hatte die Debatte mit einem langen Stück zur Krise der Tageszeitungen und "Elf Vorschlägen für bessere Zeitungen" angestoßen. Seitdem haben sich unter anderem Wolfram Weimer, Sprach-Papst Wolf Schneider, Richard Gutjahr, Mario Sixtus oder die Medienwissenschaftlerin Miriam Meckel bei Spiegel Online mit eigenen Beiträgen zu Wort gemeldet. Dazu kommen laut Spiegel Online rund 1000 Online-Kommentare und Leserbriefe sowie 2000 Tweets mit dem Hashtag #tag2020.

Aus den vielen Gedanken und Vorschlägen will Spiegel Online in den kommenden Wochen nun "ein Konzept für eine neue Tageszeitung" entwickeln. Das kündigte das Nachrichtenportal auf seiner Facebook-Seite an. "Es soll zeigen, wie Tageszeitungsjournalismus in Zukunft aussehen könnte. Wir freuen uns, wenn Ihr Euch weiter an der Diskussion über die Zeitung der Zukunft beteiligt!", so die Redaktion. dh
Meist gelesen
stats