Zeitungen Verlagsgruppe Rhein Main ordnet Werbevermarktung neu

Donnerstag, 18. Dezember 2014
Die Geschäftsführer von links nach rechts: Gerhard Müller, Bernd Koslowski und Rudolf Speich
Die Geschäftsführer von links nach rechts: Gerhard Müller, Bernd Koslowski und Rudolf Speich
Foto: RMPW

Die Verlagsgruppe Rhein Main ("Allgemeine Zeitung", "Wiesbadener Kurier") ordnet ihre Vermarktungsaktivitäten neu. Ab 1. Januar 2015 kümmert sich die Tochtergesellschaft Rhein Main Presse Vermarktung sowohl um Tageszeitungen, Anzeigenblätter als auch um die Prospektdirektzustellung.
Für Kunden, die in den Titeln der Mainzer werben wollen, gibt es künftig nur noch einheitliche Ansprechpartner. Die Tochterfirma bündelt die Vermarktung der bisher parallel nebeneinander bestehenden Säulen Tageszeitungen (Rhein Main Co. KG), Wochenblätter (Rhein Main Wochenblatt GmbH) und Prospektverteilung (Rhein Main Verteilerdienst Arenz GmbH). Bislang agierten die drei Bereiche als rechtlich unabhängige Verkaufseinheiten im Markt. Die Geschäftsführung der Vermarktungstochter übernehmen Bernd Koslowski, Mitglied der Geschäftsleitung, sowie die Gesamtanzeigenleiter Gerhard Müller und Rudolf Speich. In der neuen Organisation wollen sie vor allem die Prozesse für Anzeigenkunden, die säulenübergreifend werben möchten, vereinfachen. kl
Meist gelesen
stats