Zeitungen "Darmstädter Echo" beruft Geschäftsführer und Chefredakteur neu

Dienstag, 18. August 2015
Echo Medien wurde im Januar von der Verlagsgruppe Rhein Main übernommen
Echo Medien wurde im Januar von der Verlagsgruppe Rhein Main übernommen
Foto: Unternehmen

Die Darmstädter Echo-Mediengruppe baut nach der Übernahme durch die Verlagsgruppe Rhein Main (VRM) aus Mainz ihre Führungsspitze um. Zum neuen Geschäftsführer wurde Kurt Pfeiffer berufen, neuer Chefredakteur ist Lars Oliver Hennemann, wie ein VRM-Sprecher am Dienstag mitteilte.
Der 55-jährige Pfeiffer wird in Darmstadt neben Hans-Peter Bach die Verantwortung in der Geschäftsleitung übernehmen. Pfeiffer war beim VRM zuletzt als Bereichsleiter tätig. Lars Oliver Hennemann, 47, bisher stellvertretender Chefredakteur des "Wiesbadener Kurier" und der in Mainz erscheinenden "Allgemeine Zeitung" löst Michael Horn an der Spitze der Redaktion des "Darmstädter Echo" ab. Die Trennung sei im Einvernehmen erfolgt, hieß es. Die Mainzer hatten im Februar den Kauf der Echo-Gruppe angekündigt, im Juli stimmte das Kartellamt zu. Die VRM erreicht mit ihren Tageszeitungen, zu denen neben den Blättern in Mainz und Wiesbaden auch der "Gießener Anzeiger" gehört, nach Angaben der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) eine verkaufte Gesamtauflage von 223.000 Exemplaren. Das wirtschaftlich angeschlagene "Darmstädter Echo" und seine regionalen Ausgaben kommen danach auf knapp 75 000 Exemplare. dpa
Meist gelesen
stats