Zeitung interaktiv "Die Welt" experimentiert mit Augmented Reality

Donnerstag, 05. September 2013
Die Welt wird interaktiv
Die Welt wird interaktiv

"Die Welt" nimmt sich die Digitalisierungsoffensive von Axel Springer zu Herzen und wird deutlich interaktiver: Der Springer-Titel ergänzt künftig sowohl seine redaktionelle Berichterstattung als auch die Print-Anzeigenformate mit Augmented Reality-Inhalten. Der Startschuss fällt am Freitag dieser Woche - der Titel der monothematischen Sonderausgabe lautet passenderweise "Die Welt der Zukunft . Die Beiträge, die sich um aktuelle Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport und Kultur drehen, werden durch multimediale Augmented-Reality-Inhalte wie Videos oder 3D-Grafiken ergänzt. Leser, die eines der Augmented-Reality-Symbole in einem Artikel entdecken, können die Multimedia-Inhalte über die Scan-Funktion der Welt-Apps für Smartphone und iPad aktivieren.

Jan-Eric Peters, Chefredakteur der "Welt"-Gruppe
Jan-Eric Peters, Chefredakteur der "Welt"-Gruppe
Mit der magazin-artigen Ausgabe DIE WELT der Zukunft starten wir eine Entdeckungsreise. Komplexe Themen ergänzen wir mit Augmented Reality-Inhalten. Diese multimediale Form des Journalismus werden wir nun regelmäßig anbieten", sagt Jan-Eric Peters, Chefredakteur der "Welt"-Gruppe.

Auch die Anzeigen in der Sonderausgabe glänzen pünktlich zum Start der Berliner Hightech-Messe IFA mit reichlich Multimedia. Ein Highlight ist ein Motiv aus der gerade gestarteten Vodafone-Kampagne, das mit der Verwandlung einer Katze in einen 3D-Gepard ein LTE Highspeed-Netz bewirbt. Neben Vodafone sind Unternehmen wie KPMG, Lufthansa, Panasonic, Sky, Telekom und Unicredit dabei. "Die interaktive Ergänzung der Print-Anzeigen ist ab sofort integraler Bestandteil sämtlicher Vermarktungsangebote der Welt, die wir unseren Werbekunden anbieten", verspricht Stephanie Caspar, Verlagsgeschäftsführerin der Welt-Gruppe. Die Konzeption und Umsetzung sämtlicher Augmented Reality-Inhalte erfolgte in Zusammenarbeit mit dem technischen Dienstleister appear2media sowie der Abteilung Creative Services von Axel Springer Media Impact. mas
Meist gelesen
stats