Zalando-Manager Jérôme Cochet "Retail Media Business bietet genügend Raum für alle"

Dienstag, 02. Mai 2017
Jérôme Cochet, SVP Sales Zalando
Jérôme Cochet, SVP Sales Zalando
Foto: Zalando

Auf den Digital Marketing Days wird Jérôme Cochet, Senior Vice President Sales Zalando und Leiter Zalando Media Solutions, über die wachsende Relevanz von Retail Media sprechen. Im Interview mit HORIZONT Online erklärt er schon mal, warum gute Leistung seinen Preis hat.
Alle reden über Retail Media als das nächste große Ding. Aber wie groß ist das Thema für die Digitalmarketinglandschaft tatsächlich und wie groß wird es noch werden? Wir glauben, dass wir mit dem Thema Retail Marketing in Deutschland noch ganz am Anfang stehen. Viele unserer potentiellen Kunden wissen gar nicht, welche Werbemöglichkeiten mit zielgerichtetem Advertising möglich sind. Dazu muss der deutsche Werbemarkt allerdings erst einmal die datenbasierte Zielgruppenaussteuerung als Mehrwert annehmen. Aber wir sind optimistisch, dass dieser Sinneswandel schnell passieren wird. Eine Audience für eine Marke zu entwickeln, ist eine kreative Aufgabe. Es ist durchaus vorstellbar, dass das Wissen über bestimmte Zielgruppen und ihre Erreichbarkeit in seiner strategischen Relevanz so groß wird, dass es letztlich den ganzen Markt steuert. Es gibt Stimmen in der Branche, die Retail Media im Vergleich zu anderen Vermarktern oder Plattformen als ziemlich teuer ansehen. Die moderne Form der Customer Journey hat begonnen. Und diese hört bei Zalando Media Solutions nicht wie bei herkömmlichen Mediaagenturen mit dem Status "Begehrlichkeit" des Konsumenten auf. Vielmehr findet auf Wunsch der Werbungtreibenden zusätzlich der Handshake mit dem eigenen Shop statt: Der Kauf mit ausgefeilter "User Experience". Die Einzigartigkeit dieser Leistung hat seinen Preis, der sich nicht relativ zu anderen Angeboten orientiert, sondern kompatibel zur Gesamtwertschöpfungskette steht.

Das haben Sie jetzt schön gesagt. Wie also sind Ihre Pläne für die nächsten Jahre? Wir werden den Weg, moderne Marketinglösungen "Audience centric" als strategischer Partner von anspruchsvollen Marken zu entwickeln, fortsetzen. Dazu gehören die Umsetzung kreativer und impactstarker Konzepte mit den Zutaten von Zalando und deren Partnern sowie die Aufstellung zusätzlicher Quellen für spannende Inhalte, die unter anderem von Influencern geliefert werden. Zudem wird es neue Technologie-Plattformen für das Datenmanagement geben, und es wird zielgerichtete Werbung über TV und OoH funktionieren. Die Zukunft wird spannend.

Digital Marketing Days 2017


Die Bedeutung von Chatbots, Influencer Marketing, Retail Media, Virtual Reality und Content Marketing ist auch ein Schwerpunkt-Thema bei den Digital Marketing Days, die HORIZONT am 29. und 30. Juni 2017 in Berlin veranstaltet. Bei dem Pflicht-Termin für Digital-Entscheider diskutieren führende Branchenexperten wie Vanessa Bouwman (We Are Social), Jérôme Cochet (Zalando), Martin Wild (Media Markt Saturn), Peter Frolund (HTC Vive) und Ulrike Hefter (Nestlé) darüber, welche Rolle die neuen Disziplinen und Technologien im Marketing spielen und wo die Unternehmen dringend investieren sollten. Jetzt hier anmelden! 
Neue Kooperationen wie etwa von Zalando mit P7S1 oder Otto Group Media mit Ströer sollen nun endlich zum ganz großen Durchbruch verhelfen, weil sie Kunden-Daten mit Reichweite verknüpfen. Wie sind Ihre Erfahrungen bislang? Die Zwischenbilanz fällt sehr positiv aus. Das Interesse der Werbekunden ist hoch, die technischen Implementierungen sind realisiert und weitere Partner für die Allianz im Gespräch. Unsere Kooperation mit P7S1 versteht sich als Start einer Initiative, hochwertige Zielgruppensegmente mit Premiuminventaren zu verbinden und dadurch Marken eine Inszenierungs-Plattform zu geben, die sie weder im Bereich Social Media noch in anderen Reichweitenmedien finden.

Wie hart ist die Konkurrenz zwischen Zalando/P7S1 und Otto Media Group/Ströer? Wir sehen die Wettbewerbssituation auf dem Markt positiv und sind der Meinung, dass das Universum des Retail Media Business genügend Raum für alle bietet: Je mehr Player sich hier einfinden, desto interessanter wird es für die Branche.

Zur Person und zu Zalando Media Solutions

Jérôme Cochet ist seit März 2011 Senior Vice President bei Zalando. Seit März 2016 verantwortet er außerdem den Retail Media Vermarkter Zalando Media Solutions. Vor seinem Wechsel zu Zalando war Cochet unter anderem bei McKinsey Deutschland. Ende 2015 hat Zalando den Vermarkter Zalando Media Solutions gegründet. Im Januar 2017 hat dieser eine strategische Partnerschaft mit dem TV-Konzern Pro Sieben Sat 1 geschlossen, um Daten und Reichweite bei der Vermarktung zu bündeln. Ein gemeinsamer Vermarktungsbaustein ist das native Werbeformat PEP (Prominent Engagement & Performance).
Meist gelesen
stats