Yahoo-Studie Lange Videos im Netz immer beliebter

Donnerstag, 06. August 2015
Die Nutzung von Online-Video nimmt weiter stark zu
Die Nutzung von Online-Video nimmt weiter stark zu
Foto: Nicoleta Ionescu/COLOURBOX
Themenseiten zu diesem Artikel:

Yahoo! Inc. Clips USA Streaming Connected TV


Internetnutzer sehen sich zunehmend nicht nur kurze Clips an, sondern auch Videos von zehn Minuten Länge oder mehr. Das hat eine Umfrage von Yahoo unter 1000 Onlinern in den USA ergeben. Dieser Trend dürfte auch hierzulande anziehen.
Der Umfrage zufolge sehen sich mehr als 90 Prozent der US-Internetnutzer zwischen 13 und 54 Jahren Online-Videos von mehr als zehn Minuten Länge an. Das hat teilweise dramatische Auswirkungen auf die Nutzung von linearem TV: Für 52 Prozent der Befragten dienen Long-Form-Videos als kompletter TV-Ersatz. Besonders unter Nutzern zwischen 13 bis 24 Jahren ist dies zu beobachten. Unter den Konsumenten kurzer Videos sagen lediglich 32 Prozent, dass ihre TV-Nutzung dadurch ersetzt werde. Diese Entwicklung dürfte auch mit der zunehmenden Zahl von TV-Alternativen wie Online-Videotheken und Streaming-Diensten zusammenhängen, die zudem auf sämtlichen Geräten verfügbar sind. So wuchs die Nutzung von Video-Apps auf Smartphones im vergangenen Jahr um 13 Prozent, auf PCs sogar um 23 Prozent. Diese Zahlen dürften weiter steigen. Als Treiber erweist sich hier einmal mehr die junge Zielgruppe: 23 Prozent der 13- bis 24-Jährigen wollen Videos in Zukunft verstärkt auf mobilen Endgeräten schauen. Das TV-Gerät wird durch den Vormarsch von Connected TV allerdings weiterhin relevant sein: Smarte TV-Geräte werden zu 80 Prozent für den Konsum von Long-Form-Videos genutzt.
Andrea Malgara
Bild: Mediaplus

Mehr zum Thema

Bewegtbildwerbung Mediaplus-Chef Malgara: „Youtube und Facebook werden überschätzt“

Die Gute Nachricht für die Werbeindustrie: Für 58 Prozent der Befragten war es am wichtigsten, Online-Videos gratis sehen zu können. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass Video-Plattformen ein wichtiges Werbeumfeld bleiben werden. Der Studie zufolge wird Werbung sich dieser Entwicklung allerdings anpassen müssen. Zusätzlich zu klassischen TV-Spots müssten Werbungtreibende Formate entwickeln, die Nutzer auch online und über Mobilgeräte ansprechen. Das von den meisten Nutzern favorisierte Format war in der Yahoo-Studie der 15-Sekünder.

Dass die Videonutzung zunehmend auf mobile Endgeräte wandert, muss dabei keine schlechte Nachricht sein - trotz der bislang noch mäßigen Monetarisierungsmöglichkeiten. Denn Smartphone-Nutzer nehmen Werbung laut Yahoo um 37 Prozent stärker wahr als Zuschauer ohne smarte Geräte. Wer ein Smartphone nutzt, bei dem kommen rund 30 Prozent der Werbung an. Bei anderen Zuschauern nur 22 Prozent. ire
Meist gelesen
stats