Xing Burda-Tochter mit deutlichem Plus bei Umsatz und Gewinn

Donnerstag, 07. Mai 2015
Szene aus dem aktuellen TV-Spot von Xing
Szene aus dem aktuellen TV-Spot von Xing
Foto: Xing
Themenseiten zu diesem Artikel:

Umsatz XING Burda Thomas Vollmoeller


Mehr zahlende Mitglieder und das Geschäft mit Personaldienstleistungen lassen beim Online-Karrierenetzwerk Xing die Kasse klingeln. Im ersten Quartal kletterte der Umsatz im Jahresvergleich um 29 Prozent auf 29,3 Millionen Euro, wie das Unternehmen aus dem Medienkonzern Burda am Mittwoch mitteilte.
Die Zahl zahlender Premium-Mitglieder stieg um knapp vier Prozent auf 855 000, insgesamt hatte Xing nach eigenen Angaben Ende März 8,4 Millionen Mitglieder im deutschsprachigen Raum. Der Gewinn stieg auf 4,1 Millionen Euro von gut einer Million ein Jahr zuvor. Ende 2014 hatte eine massive Abschreibung auf das Veranstaltungs-Geschäft die Bilanz des vergangenen Jahres verhagelt. Jetzt sank der operative Verlust des Bereichs von 500 000 Euro im Vorjahresquartal auf 42 000 Euro. "Wir haben viele Maßnahmen unternommen, damit das Geschäft profitabel wird", sagte Xing-Chef Thomas Vollmoeller.

Der Anteil der Zugriffe von mobilen Geräten auf die Xing-Angebote liege stabil bei knapp 50 Prozent. Eine neue App zur Job-Suche sei in drei Wochen über 80 000 Mal heruntergeladen worden. Er glaube aber nicht, dass es nach diesem Muster viele verschiedene Xing-Apps für einzelne Funktionen geben werde, sagte Vollmoeller. dpa
Meist gelesen
stats