Wochenzeitung "Die Zeit" produziert Ausgabe für die neuen Länder

Dienstag, 24. September 2013
Die "Zeit im Osten" erschien schon in der Vergangenheit - allerdings nicht regelmäßig
Die "Zeit im Osten" erschien schon in der Vergangenheit - allerdings nicht regelmäßig


"Die Zeit" erobert Neuland: Ab der kommenden Ausgabe erscheint die Wochenzeitung in den fünf neuen Ländern mit drei zusätzlichen Seiten, die sich unter dem Titel "Zeit im Osten" gezielt an Leser in Ostdeutschland richten.
Seit 2009 gibt es bereits eine eigene Regionalausgabe für Sachsen. "Die positive Erfahrung dort hat uns ermutigt, unser Engagement ausweiten", sagt "Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo: "Das Interesse der Leser an der 'Zeit' ist in den fünf neuen Ländern über die letzten Jahre kontinuierlich gestiegen."

Die gemeinsamen Seiten für die neuen Länder werden im Korrepondentenbüro in Dresden produiert. Darüberhinaus liefern Redakteure und Autoren aus Berlin und der Hauptredaktion in Hamburg Texte für die "Zeit im Osten". Schwerpunkt der ersten Ausgabe ist das Thema: "Wer regiert den Osten?". Der Start der Ausgabe für die neuen Länder wird von einer Werbekemapgne und Aktionen am Point of Sale begleitet. dh
Meist gelesen
stats