Wissensmagazin "National Geographic" richtet sich neu aus und startet Markenkampagne

Donnerstag, 23. Februar 2017
Die März-Ausgabe von "National Geographic"
Die März-Ausgabe von "National Geographic"
© Gruner+Jahr

Die deutsche Ausgabe von "National Geographic" öffnet sich im Zuge einer globalen Neuausrichtung neuen Themen und berichtet künftig stärker über gesellschaftliche und politische Themen. Der neue Markenauftritt wird von einer Kampagne der Agentur Philipp und Keuntje begleitet. 
Durch die Öffnung des Magazins für gesellschaftliche Themen will die US-Mutter der Marke zu mehr aktueller Relevanz verhelfen und auch neue Leserkreise ansprechen. "Wir mischen uns mehr als bisher in die Themen unserer Zeit ein, um das Verständnis für gesellschaftliche Zusammenhänge zu fördern", erklärt "National Geographic"-Chefredakteur Florian Gless. Die klassischen Themen Natur, Archäologie, Geschichte und fremde Kulturen werden weiterhin feste Bestandteile des Hefts bleiben. "Aber wir möchten auch jüngere Zielgruppen ansprechen, die ebenfalls über den deutschen Tellerrand hinausblicken und eine globale Perspektive einnehmen wollen, so wie unsere Stammleser es seit Jahren tun", erklärt Gless. Die Neuausrichtung steht unter dem Motto "Weiter voran" und soll den Pioniergeist des Magazins verdeutlichen. In Deutschland gibt Gruner + Jahr das Magazin seit 1999 in Lizenz heraus.

Die in dieser Woche erscheinende März-Ausgabe wird von einer Anzeigenkampagne begleitet. Das von Philipp und Keuntje entwickelte Motiv erscheint in Schwestertiteln wie "Stern", "11 Freunde" und "DB Mobil". Die Anzeigen werden von einer Social-Media-Kampagne flankiert.
Die Anzeigenkampagne wurde von Philipp und Keuntje entwickelt
Die Anzeigenkampagne wurde von Philipp und Keuntje entwickelt (Bild: Philipp und Keuntje)
Gruner + Jahr erhofft sich durch die Neuausrichtung einen neuen Schub für das Wissensmagazin: "Mit dem neuen, vom Lizenzgeber entwickelten Markenauftritt ist ein großer Wurf gelungen, der konsequent umgesetzt wird. Vom Heftkonzept und der kreativen Anzeigenkampagne innerhalb des weltweit verbindlichen Corporate Designs erwarten wir eine Beflügelung unserer Aktivitäten im Vertriebsmarkt", sagt Gerd Brüne, Publisher Wissen bei Gruner + Jahr. Die Auflage des Magazins befindet sich seit Jahren im Sinkflug. Im 4. Quartal lag die verkaufte Auflage noch bei 128.391 Exemplaren - ein Rückgang von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. dh 
Die März-Ausgabe von "National Geographic"
Die März-Ausgabe von "National Geographic" (Bild: Gruner+Jahr)


Meist gelesen
stats